Neues Update: High-Speed-Weltrekord Bonneville 2016 Das war's dann. Vorerst

In Bonneville hat Triumph versucht einen neuen High-Speed-Weltrekord aufzustellen. Doch ein Sturz beim Qualifying machte dem Team um Guy Martin jetzt einen Strich durch die Rechnung.

Foto: Jahn

Update vom 19. September 2016:

Das Wichtigste zuerst: Der britische Extremsportler Guy Martin blieb bei einem Sturz ders Triumph Rocket Streamliners unverletzt. Am Sonntag hatte das Triumph-Team versucht, sich mit einem ersten Lauf über 300 miles per hour (483 km/h) offiziell bei der FIM für einen neuen Hochgeschwindigkeitslauf zu qualifizieren. Dieser liegt derzeit bei bei 606 km/h. Dabei passierte laut einem Statement von Triumph folgendes: "Guy nahm gut Geschwindigkeit auf, als das Hinterrad plötzlich auf einem feuchten Salzabschnitt Traktion verlor und das Heck seitlich ausbrach. Der Streamliner kippte dabei auf die Strecke und muss vor einem neuen Start erst wieder umfangreichen Inspektionen unterzogen werden."

Guy Martin kommentierte den Unfall so: "Na, das gehört wohl dazu. Wenn das alles so leicht wäre, dann könnte es ja jeder. Aber sobald wir die Chance haben, werden wir wieder angreifen."

Nach einem Start bei ungünstigen Bedingungen und einem Sturz hat Triumph in Bonneville nun auch den zweiten Versuch aufgegeben, mit einem Turbo-Rocket III getriebenen Highspeed-Motorrad den aktuellen Geschwindigkeitsrekord von 606 km/h zu brechen. Die Sicherheit des Fahrers Guy Martin sowie des gesamten Teams habe für die Entscheidung zum Abbruch im Vordergrund gestanden. "Die Bedingungen auf dem Salzsee zwingen uns, jetzt auf ein neues Zeitfenster zu warten", kommentierte der Designer des Rocket Streamliners Matt Markstaller. Wann sich dieses Fenster auftun könnte ist derzeit noch völlig unklar.

Anzeige

Meldung vom 16. September 2016:

Der britische Extremsportler, Mechaniker und Medien-Star Guy Martin ist in Bonneville (Utah/USA), um mit einer zur Highspeed-Zigarre aufgepimpten Triumph den aktuellen Rekord von 606 km/h zu knacken. Doch schlechtes Wetter hat bisher einen Start der von einem Turbo-Rocket-III-Motor angetriebenen Triumph verhindert. Dazu MOTORRAD-Mitarbeiter Markus Jahn, der den ersten Start live in Bonneville verfolgte: „Am ersten Tag war die Strecke nass und es war windig. Dann war bestes Wetter, mittelgute Strecke, aber die Triumph rollte kein Meter.“ Warum blieb vorerst unklar.

Hat das Triumph-Team um Guy Martin technische Probleme, wie einige der wartenden Journalisten vermuteten? Nein. Später am Tag hieß es von Triumph, die mit einem gigantischen Mitarbeiteraufgebot nach Utah angereist sind, die elf Meilen lange Strecke war für einen sicheren Start eben doch noch nicht optimal.

Um neuen Weltrekord zu fahren, müsste Guy Martin eine FIM-Abnahme mit 300 mph (483 km/h) bestehen. Jahn: „Das Motorrad ist dies noch nie gefahren!“ Die Bestleistung bisher waren 441 km/h. Doch nur, wenn das Triumph-Team diese Abnahme übersteht, kann der Weltrekordversuch überhaupt ernsthaft starten. „Offiziell geht das bis nächsten Mittwoch, 21. September“, berichtet MOTORRAD-Mann Markus Jahn. Was er zusätzlich erfahren hat: „Interessant ist, dass der aktuelle Weltrekordhalter, Rocky Robinson, 606 km/h, ebenfalls da ist und auch ab morgen angreifen will. Ich bin gespannt.“

Anzeige

Bilder von der SCTA Bonneville Speed Week 2014

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel