13 Bilder

MotoGP-Film Hitting The Apex Meinung der Redaktion

"Hitting The Apex" ist der neue MotoGP-Film von Regisseur Mark Neale. Wir haben ihn gesehen. Und sind begeistert.

Sieht man sich den Trailer auf dem offiziellen Youtube-Channel der MotoGP an, wird im Abspann verkündet, dass der Film ab 2. September in den Kinos läuft. Das stimmt zwar für irgendwo auf der Welt, aber nicht für Deutschland.

Genug gejammert. Im Motor Presse Shop (siehe die beiden Links oben) könnt ihr die DVD für 14,99 Euro und die Blu-ray Disc für 17,99 Euro bestellen. Gesprochen wird auf Englisch – Erzähler ist Brad Pitt! Deutsche Untertitel gibt’s aber – höchstwahrscheinlich nicht von Brad Pitt. Der amerikanische Schauspieler ist in diesem Fall außerdem der Co-Produzent. Mark Neale, der bereits für die Motorsport-Dokus "Fast" und "Fastest" verantwortlich ist, hat Regie geführt.

"Hitting The Apex" könnt ihr vorbestellen, ab 3. September darf ausgeliefert werden. Der Film geht rund 140 Minuten, Bildformat ist 16:9.

Der Trailer zu "Hitting The Apex" mit deutschen Untertiteln:


Anzeige

Wie ist der Film? Verdammt gut.

Acht Mitglieder der Redaktion haben sich den Film gemeinschaftlich im Konferenzraum angesehen und waren hinterher total geplättet. Vom Testchef, über die Online-Redakteurin bishin zu zwei Grafikerinnen, die mit diesem Sport noch nicht oft in Berührung kamen, sind alle hellauf begeistert.

Reiseredakteur Markus Biebricher und die Autorin waren sich beim Abspann sofort einig: "Hammer Film!" - "Ja, der beste MotoGP-Film, den ich bisher gesehen habe. Und ich hab' schon einige gesehen." Der Film besticht nicht nur durch tolle Bilder, sondern auch durch den gelungenen dramaturgischen Aufbau. Es geht hauptsächlich um Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Dani Pedrosa, Marc Marquez, Casey Stoner und Marco Simoncelli. Die Erzählweise sorgt nicht nur für einen guten Einblick in die MotoGP-Szene, sondern vermittelt auch die Beziehungen, die die Fahrer untereinander pflegen, wie jeder einzelne mit dem Druck, dem Erfolg und Misserfolg und der Rivalität umgeht.

Für wen eignet sich der Film? Für alle. Wirklich. Eingefleischte MotoGP-Fans werden sich über 140 Minuten nicht langweilen, bisher weniger Interessierte werden sich für den Sport begeistern. Unsere Empfehlung, für alle, die einen Partner, eine Partnerin oder Freunde haben, die die MotoGP-Begeisterung nicht teilen: Zwingt sie zu den ersten Minuten von "Hitting The Apex" - den Rest werden sie freiwillig schauen ohne auch nur eine Pinkelpause machen zu wollen. Und sie werden euch und eure Begeisterung für diesen Sport verstehen, vielleicht sogar teilen.

Anzeige
Foto: Hersteller

Dainese-Lederkombi gewinnen

An dieser Stelle weisen wir noch auf ein Facebook-Gewinnspiel des Dainese D-Store Hamburg (facebook.com/dainese24.de) hin und zitieren die Pressemeldung: "Gewinnt jetzt zum Start von Hitting the Apex eine maßgeschneiderte Dainese Laguna Seca Evo Div Lederkombi im Wert von 1.799 €. Der Gewinner wird dann im D-Store Hamburg am 30. oder 31.10.15 von den MotoGP-Schneidern vermessen."

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel