Hockenheimring Finanzspritzen

Foto: Jahn
Der Hockenheimring sorgt für Schlagzeilen: Erneut durchsuchte im September die Staatsanwaltschaft Mannheim die Büroräume der Hockenheimring Hotel- und Gastronomie GmbH. Hintergrund: Ermittlungen wegen Untreue gegen den früheren Geschäftsführer, der bereits im März fristlos entlassen wurde. Zudem hat die Stadt Hockenheim, die zu 51 Prozent an der Hockenheimring GmbH beteiligt ist, zwei Ausfallbürgschaften in einer Gesamthöhe von 2,82 Millionen Euro übernommen. Seit dem Ausbau 2002 steckt der Ring in finanziellen Schwierigkeiten.

Die Ideallinie auf dem Hockenheimring

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote