15 Bilder

Ken Roczen gewinnt US-Motocross-Meisterschaft US-Titel Nummer 2

Ken Roczen feiert auch im letzten Rennen der Saison einen Doppelsieg. Bereits in der vergangenen Woche hatte sich der Thüringer den Titel in der US-Motocross-Meisterschaft gesichert. Es ist nach 2014 der zweite US-Motocross-Titelgewinn für den 22-Jährigen.

Zum Abschluss der Saison hat Ken Roczen noch einmal beide Läufe in Crawfordsville gewonnen. Bereits eine Woche zuvor hatte sich der 22-Jähirge auf der Rennstrecke Budds Creek den Titel gesichert. Nach 2014 gewann der Thüringer die Lucas Oil Pro Motocross Championship somit bereits zum zweiten Mal.

Mit insgesamt 584 Punkten deklassierte Ken Roczen die Konkurrenz in diesem Jahr regelrecht. Satte 86 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung sprechen eine deutliche Sprache. Vize-Meister wurde Eli Tomac, der am Ende insgesamt 498 Punkte sammeln konnte.

Roczen zeigte sich nach dem Titelgewinn zufrieden und dankte insbesondere seinem Team: "Ich habe die beste Unterstützung, die man sich vorstellen kann. Es ist immer etwas ganz besonderes, einen Titel zu gewinnen. Aber diese Saison konnte ich sehr viele Doppelsiege feiern und deshalb ist dieser Titel noch schöner als meine erste Meisterschaft. Letztes Jahr hatten wir keine perfekte Saison, aber wir haben für dieses Jahr alle Probleme beseitigt, das macht den Titelgewinn noch schöner. Ich muss mich bei allen im Suzuki-RCH-Racing-Team bedanken, wir hatten sehr viel Spaß zusammen und haben gut zusammengearbeitet."

Anzeige
Foto: www.suzuki-racing.com
Mit 86 Punkten Vorsprung auf Eli Tomac holte sich Ken Roczen den Titel in der US-Motocross-Meisterschaft 2016.
Mit 86 Punkten Vorsprung auf Eli Tomac holte sich Ken Roczen den Titel in der US-Motocross-Meisterschaft 2016.

WM-Endstand - Lucas Oil Pro Motocross Championship (450cc)

  1. Ken Roczen - 584 Punkte
  2. Eli Tomac - 498 Punkte
  3. Marvin Musquin - 401 Punkte
  4. Justin Barcia - 360 Punkte
  5. Phil Nicoletti - 229 Punkte
  6. Benny Bloss - 228 Punkte
  7. Christophe Pourcel - 217 Punkte
  8. Weston Peick - 197 Punkte
  9. Andrew Short - 197 Punkte
  10. Frederik Noren - 192 Punkte
  11. Justin Brayton - 173 Punkte
  12. Broc Tickle - 171 Punkte
  13. Cole Seekly - 151 Punkte
  14. Jason Anderson - 145 Punkte
  15. Matt Bisceglia - 144 Punkte
  16. Justin Bogle - 136 Punkte
  17. Ryan Dungey - 131 Punkte
  18. Trey Canard - 127 Punkte
  19. Dean Wilson - 122 Punkte
  20. Cole Martinez - 98 Punkte
  21. Josh Grant - 88 Punkte
  22. Blake Baggett - 84 Punkte
  23. Noah McConahy - 82 Punkte
  24. Kyle Chisholm - 74 Punkte
  25. Heath Harrison - 61 Punkte
  26. Jesse Wentland - 48 Punkte
  27. Tyler Bowers - 42 Punkte
  28. Anthony Rodriguez - 37 Punkte
  29. Ben LaMay - 33 Punkte
  30. Hayden Mellross - 25 Punkte

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote