Kennzeichenversteigerung in der Schweiz Begehrte Schilder unterm Hammer

Foto: Schacher, Orth
Kaum etwas verunziert ein Motorrad so unschön wie ein überdimensioniertes Nummernschild, das schon manch stolzer Custom-Bike Besitzer von seiner zuständigen Zulassungsbehörde aufgedrückt bekommen hat. Einziger Ausweg in Deutschland ist bisher die „Wahl“ eines Wunschkennzeichens. Auf den Internetseiten des jeweiligen Straßenverkehrsamtes tippt man dazu sein Wunschkennzeichen in eine Suchmaske ein: Ob die Nummer schon vergeben ist, bleibt aber trotz allem Glücksache.

Eine clevere Alternative praktizieren zurzeit die Schweizer. Kurz vor Beginn der Motorradsaison versteigert der Bezirk Aargauer besonders niedrige Nummern für Motorrad-Kennzeichen. Welche Schilder unter dem Hammer kommen, wird jeweils eine Woche vor Beginn der Auktion bekannt gegeben. Am 21. Februar werden zum Beispiel die besonders begehrten Nummern AG 2 und AG 13 versteigert. Wer möchte kann sich während der Auktion laufend per SMS über eingehenden Gebote informieren lassen. Alle Teilnehmer müssen sich vor der Auktion anmelden.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote