Komplette Sammlung von DDR-Motorrädern Berliner Motorrad-Museum eröffnet

Foto: Museum
+++ UPDATE: Das Museum ist jetzt eröffnet. Infos zu Angebot und Öffnungszeiten gibt's unter www.ddr-motorrad.berlinmittevz.de. +++

Berlin bekommt ein neues Museum in den S-Bahnbögen zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt. Bald sollen dort sämtlich Motorräder aus DDR-Produktionen zu sehen sein. Laut Uwe Kobilke, Bauunternehmer und passionierter Motorradsammler, hat so etwas "die Republik noch nicht gesehen". Auf 600 Quadratmetern werden rund 80 Modelle ausgestellt, inklusive Honeckers Motorradeskorte. "Alle Maschinen sind fahrtüchtig und restauriert", garantiert Kobilke dem Berliner Tagesspiegel. "Für die Lackierung haben wir DDR-Farben originalgetreu nachmischen lassen." Zu sehen werden alle zu DDR-Zeiten gebauten Modelle wie ETS, TS, ETZ und von IWL, BK, AWO sowie Moppeds des Herstellers Simson sein. Zusätzlich zum Museum will Kobilke einen ständige Vermietung von DDR-Motorrädern anbieten. Sechs ausgewählte Modele werden dann zur Verfügung stehen. Eine weiter Dienstleistung wird die Sanierung alter Motorräder sein. Bis zur Eröffnung stehen jedoch noch einige Bauarbeiten an den denkmalgeschützten S-Bahnbögen und dem S-Bahn-Viadukt an.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel