11 Bilder
Das Mini Citysurfer Concept ist eine Kick-Scooter-Studie mit Elektroantrieb.

Mini Citysurfer Concept Kick-Scooter-Studie mit Elektroantrieb

Mit dem Mini Citysurfer Concept präsentiert der Automobilhersteller eine Tretroller-Studie, bei der dank Elektroantrieb nicht getreten werden muss.

Der Mini Citysurfer Concept bringt 18 Kilogramm auf die Waage. Als Einsatzgebiet naheliegend sind Wege zwischen öffentlichen Verkehrsmitteln oder Parkplatz und Bahn. Der Roller ist faltbar, passt damit in den Kofferraum und nimmt auch in der Straßenbahn nicht allzu viel Platz ein.

Dass man bei diesem Tretroller gar nicht mehr treten muss, ist nicht ganz richtig: Erst wenn der Fahrer den Roller leicht bis auf eine Mindestgeschwindigkeit angeschoben hat, kann der Nabenmotor am Hinterrad per Daumengas mit ins Spiel gebracht werden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt laut Hersteller bei 25 km/h, per Bremshebel deaktiviert der Fahrer den E-Motor.

Anzeige

15 bis 25 Kilometer elektrische Reichweite gibt Mini für seinen Citysurfer Concept an. Die Aufladung erfolgt über einen Zwölf-Volt-Anschluss im Auto oder an einer Haushaltssteckdose. Rekuperieren – Bremsenergie-Rückgewinnung – beherrscht der E-Roller auch.

Beim Mini Citysurfer Concept lässt sich der Lenker in der Höhe verstellen, verzögert wird mit hydraulischen Scheibenbremsen an Vorder- und Hinterrad, hochgeschleuderten Dreck wehren vorn wie hinten Radverkleidungen ab. Und was darf bei einem modernen Gefährt nicht fehlen? Richtig: die Smartphone-Halterung und Auflademöglichkeit am Lenker. So lässt sich auch die Gratis-App "MINI Connected XL Journey Mate" nutzen, die auch die "Last Mile Navigation" bereitstellt. Mit ihr kann der Fahrer die Navigation, die er im Auto gestartet hat, auf dem Roller fortsetzen. Beispiel: Sie möchten ihr Auto nicht in einem teuren Innenstadt-Parkhaus abstellen, sondern das letzte Stück in die City mit dem Elektro-Roller zurücklegen. Ihr Handy macht mit der Navigation bis zum Zielort weiter - egal, ob im Auto, auf dem Roller oder zu Fuß.

Anzeige

Ey Mann, wo is' mein Roller?

Außerdem speichert das Smartphone mit dieser Funktion die Positionsdaten des Rollers ab. Beispiel: Sie haben ihren E-Roller irgendwo ordentlich abgestellt, finden ihn aber nach einer kräftezehrenden, ausschweifenden Shoppingtour nicht mehr. Dabei wollten sie sich doch ihre 29 Einkaufstüten umhängen und gemütlich elektrisch zu ihrem kostenlos und außerhalb geparkten Auto rollern!

In dem Fall fragen Sie ihr Smartphone um Rat: "Wo habe ich meinen Roller abgestellt?" Im Idealfall ist der Akku ihres Telefons noch geladen. Dann lotst es Sie zu ihrem Citysurfer – der hoffentlich auch noch genug Saft für Sie, 29 Einkaufstüten und die Strecke zum Auto hat.

Bisher ist der Mini Citysurfer noch eine Studie - über die Markteinführung und den Preis liegen uns noch keine Infos vor.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel