Motocross vs. Dakar-Touareg Matschiger Wahnsinn

Foto: Red Bull X-Fighters
Zum Auftakt der Red Bull X-Fighters im Steinbruch Oetelshofen bei Wuppertal trat der Deutsche-Tourenwagen-Meisterschafts-Fahrer Martin Tomczyk in einem VW Race Touareg gegen den deutschen Motocross Freestyle-Meister Sebastian "Busty" Wolter auf seiner Suzuki RM 250 an. Das Rennen zwischen Auto und Motorrad führte vom Grund der Grube über verschiedene Ebenen 75 Meter hinauf zum Ausgang des Steinbruches. Der ansonsten nur ebene DTM-Pisten gewohnte Martin Tomczyk benötigte im 300 PS starken Touareg, der so auch auf der Paris-Dakar eingesetzt wurde, 2:35 Minuten für die knapp drei Kilometer lange Strecke.

Anfangs sah es sogar so aus, als ob er damit das Rennen gewinnen würde, doch auf der extrem engen und rutschigen Strecke konnte Sebastian Wolter diese Zeit noch mal um sage und schreibe vier Sekunden unterbieten. "Es hat viel Spaß gemacht, war aber für beide auch sehr interessant und herausfordernd", so Tomczyk.
Anzeige
Das Rennen bildete den Auftakt zur fünften Station der Red Bull X-Fighters World Series, die am Samstag direkt im Steinbruch über die Bühne geht und bei der die besten Motocross-Freestyler der Welt um den Sieg kämpfen werden.

Wer die waghalsigen X-Fighters dieses Wochenende live im Steinbruch erleben will und noch keine Karten hat, hat leider Pech, denn die Veranstaltung ist schon restlos ausverkauft.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel