MotoGP-Vorsaisontests in Katar Dunkelziffern

Eine Woche, bevor die MotoGP-Saison 2008 mit dem Nachtrennen in Katar auftaktet, fuhren die Teams ihre letzten offiziellen Tests auf eben dieser Wüstenrennstrecke.

Foto: motogp.com
Die Rundenzeiten bergen einige Überraschungen; Weltmeister Casey Stoner zeigte sich zwar mit Blick auf die Saison zuversichtlich und reiste früh von den Tests ab, jedoch wurde er am Ende des zweiten Tages nur auf Rang 5 geführt. Auch die anderen gesetzten Kräfte im Fahrerfeld, namentlich Valentino Rossi und Dani Pedrosa, sahen sich weiter hinten als ihnen lieb sein konnte. Die Zeiten-Spitze des zweiten Tages bildeten die MotoGP-Newcomer Jorge Lorenzo und James Toseland.

Die Neuordnung in der Liste geht wohl weniger auf widrige Sichtverhältnisse zurück, sondern vor allem auf die ungewohnt niedrigen Temperaturen. Unter solchen Umständen reagieren zum Beispiel Dämpferelemente am Fahrwerk deutlich zäher und müssen neu abgestimmt werden. Abgesehen davon natürlich, dass die Kälte auch den Piloten zu schaffen machte.
MotoGP-Nachttest Katar, 2. Tag, besten Rundenzeiten
Jorge Lorenzo,
Fiat-Yamaha
1:54,552
(Erste MotoGP-Saison)
James Toseland,
Tech3-Yamaha
1:54,592
(Erste MotoGP-Saison)
Randy de Puniet,
LCR-Honda
1:54,973
(WM-Rang Vorjahr: 11)
Colin Edwards,
Tech3-Yamaha
1:55,464
(WM-Rang Vorjahr: 9)
Casey Stoner,
Ducati Marlboro
1:55,485
(WM-Rang Vorjahr: 1)
Andrea Dovizioso,
JiR Team Scot
1:55,550
(Erste MotoGP-Saison)
Nicky Hayden,
Repsol-Honda
1:55,674
(WM-Rang Vorjahr: 8)
Chris Vermeulen,
Rizla-Suzuki
1:56,119
(WM-Rang Vorjahr: 6)
Alex de Angelis,
Honda-Gresini
1:56,249
(Erste MotoGP-Saison)
Valentino Rossi,
Fiat-Yamaha
1:56,256
(WM-Rang Vorjahr: 3)
Loris Capirossi,
Rizla-Suzuki
1:56,450
(WM-Rang Vorjahr: 7)
John Hopkins,
Kawasaki Racing
1:56,612
(WM-Rang Vorjahr: 4)
Dani Pedrosa,
Repsol-Honda
1:56,704
(WM-Rang Vorjahr: 2)
Shinya Nakano,
Honda-Gresini
1:56,792
(WM-Rang Vorjahr: 17)
Marco Melandri,
Ducati Marlboro
1:56,902
(WM-Rang Vorjahr: 5)
Toni Elias,
Alice Team
1:56,986
(WM-Rang Vorjahr: 12)
Sylvain Guintoli,
Alice Team
1:57,055
(WM-Rang Vorjahr: 16)
Anthony West,
Kawasaki Racing
1:57,459
(WM-Rang Vorjahr: 15)
Anzeige
Foto: motogp.com
Erfreuliche Ergebnisse für die deutschen Fahrer Stefan Bradl (Kiefer Racing) und Sandro Cortese (Emmi-Caffè Latte) in der 125er-Klasse: Stefan fuhr die viertschnellste Zeit, Sandro gab mit Rang 8 eine gute Visitenkarte ab.

Wenn jedoch am 9. März in Losail/Katar die Startampel auf Grün springt, sind alle diese Zahlen Makulatur. Dann beginnt die Grand-Prix-Saison 2008 - wir freuen uns drauf!

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote