Motorex und Triumph Engländer geschmiert

Was 2007 ein reines Sponsoring war, heißt 2008 "Kooperation": Motorex und Triumph Deutschland arbeiten zusammen, der Importeur empfiehlt für seine Motorräder jetzt offiziell die Schweizer Schmiermittel.

Foto: Motorex
Moderne Motorradmotoren stellen hohe Anforderungen an ihre Schmierstoffe. Jetzt empfiehlt Triumph in Deutschland - sozusagen offiziell - die Verwendung von Motorex-Ölen. Deren Zusammensetzung, Molekularstruktur und Additiv-Pakete harmonieren angeblich bestens mit den technischen Gegebenheiten der britischen Triebwerke.

Wie im Vorjahr fungiert Motorex auch 2008 wieder als Partner des Team G-Lab Racing, das auf zwei Triumph Daytona 675 in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) antreten wird. 2007 hat das Team mit vier Siegen und einem fünften Platz im Gesamtklassement bereits seine Visitenkarte abgegeben.
Anzeige
Die Maschinen des neuen Triumph Street Triple Cup werden ebenfalls mit Motorex-Produkten geschmiert. Und bei den Triumph Tridays, dem großen Marken-Meeting im österreichischen Neukirchen vom 27. bis zum 29. Juni 2008, stehen die Eidgenossen den Triumph-Fans mit Rat und Tat zur Seite.

Auch international arbeiten die beiden Teams zusammen: In der Supersport-WM wird das Triumph-Werksteam SC in der angehenden Saison auf die Schweizer Schmierstoffe bauen.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel