Motorradgottesdienst in Kiel Mogo Hamburg setzte Segel

Das Logo des Mogo Hamburg in der Nordelbischen Kirche.
Das Logo des Mogo Hamburg in der Nordelbischen Kirche.
Über 3000 Besucher nahmen vergangenen Sonntag am Kieler Motorradgottesdienst (Mogo) teil, der erstmals vom Mogo Hamburg organisiert wurde. Nach dem Gottesdienst in der Nikolaikirche umrundete die versammelte Bikergemeinde – etwa 1000 Motorräder und insgesamt mehr als 3000 Teilnehmer –den Westensee in einem kilometerlangen Konvoi.

Nach dem erfolgreichen Mogo in Kiel blickt Bernd Lohmann, Geschäftsführer des Mogo Hamburg, zuversichtlich auf den 8. Juli. Wie in den Vorjahren findet an diesem Sonntag voraussichtlich um 12.30 Uhr der größte Motorradgottesdienst Deutschlands in der Hamburger St. Michaelis-Kirche statt.
Anzeige
Foto: Veranstalter
Massenbewegung: Tausende Mogo-Besucher ströhmen jährlich zum Hamburger Michelplatz.
Massenbewegung: Tausende Mogo-Besucher ströhmen jährlich zum Hamburger Michelplatz.
Jahr für Jahr pilgern Tausende zum Mogo nach Hamburg. 55000 Besucher im vergangenen Jahr gaben Pastor Erich Faehling allemal Grund sich über die wachsende kirchliche Motorradfahrer-Bewegung zu freuen. Ehrenamtliche Helfer werden noch gesucht. Alle weiteren Infos gibt’s auf www.mogo.de.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote