Per Knopfdruck vom Segway zum E-Bike (mit Video) Wandelbar: BGP Motors Uno III

Vor knapp drei Jahren erschien der Segway-Motorrad-Hybrid zum ersten Mal in den Medien. 2011 hat der mittlerweile 21-jährige Entwickler seine Zukunftsvision mit Hilfe von Investoren straßentauglich gemacht.

Foto: Hersteller

Das Uno III von BGP Motors ist weder Ein- noch Zweirad, sondern beides zusammen. Auf Basis der Balance-Steuerung des Segways fährt das Fahrzeug wahlweise auf einer Achse (ohne zu kippen), oder aber wie ein gewöhnliches Motorrad auf zwei Achsen, wobei hinten zwei Räder und vorne ein Rad zum Einsatz kommen.

 

Im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen lässt sich das Uno III vom einachsigen zum zweiachsigen Gefährt transformieren. Was auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint hat einen ganz praktischen Vorteil. Auf einer Achse ist die Höchstgeschwindigkeit des UNO III laut Hersteller auf 15 Meilen gedrosselt (entspricht ca. 25 Kilometer pro Stunde), wohingegen die maximale Geschwindigkeit im zweiachsigen Zustand bei bis zu 35 Meilen liegen soll (entspricht ca. 56 Kilometer pro Stunde).

Anzeige
Foto: Hersteller

Ein weiterer Vorteil des Hybriden ist dass er von einem Elektromotor betrieben wird. Die Reichweite mit einem vollgeladenen Akku soll zwischen 50 und 55 Kilometern liegen – als Ladezeit gibt BGP Motors drei bis vier Stunden an. Wie alltagstauglich das Fahrverhalten des Hybriden sein wird, bleibt abzuwarten. Der ökonomische Aspekt, kombiniert mit dem futuristischen Aussehen, könnte den UNO III für alle Freunde der außergewöhnlichen aber umweltbewussten Fortbewegung interessant machen.

 

Der Verkaufspreis soll zwischen 4000 und 7000 US-Dollar liegen. Diese doch sehr vage Aussage von BGP Motors CEO Brad Harkway klingt zwar nicht nach einer baldigen Lieferung, dennoch können sich Interessenten den UNO Elektro Scooter bereits jetzt für eine Anzahlung in Höhe von 250 Dollar vorbestellen.


Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote