Rückspiegel aus MOTORRAD 6/2011: Redakteure fahren Weltrekorde, Bekleidung, Koffersysteme Redakteure fahren Weltrekorde (1981), Bekleidung (1971) und Koffersysteme (1991)

Ab der Ausgabe 06/2011 präsentiert MOTORRAD-Archivar Ralph Söhner spannende Geschichten aus lange zurückliegenden Ausgaben. Im Jahre 1981 schaffen vier damalige MOTORRAD-Redakteure den FIM-Höchstgeschwindigkeits-Weltrekord. In Heft 07/1971 werden die beiden einzigen Frauen-Regen-Ausstattungen vorgeführt, die es damals in Deutschland zu kaufen gab. Ausgabe 26/1991 zeigt einen 20 Jahre alten Koffer-Test.

Foto: Wolfgang Drehsen

Ausgabe 25/1981

Für etliche Jahre waren sie die offiziell Schnellsten der Welt: Im Spätsommer 1981 konnten die vier damaligen MOTORRAD-Redakteure Siggi Güttner, Kalli Hufstadt, Hennes Fischer und Peter Maierbacher endlich ein lang geplantes, bereits drei Mal gestartetes und stets gescheitertes Projekt verwirklichen: Weltmeister werden. Auf der süditalienischen Hochgeschwindigkeits-Strecke von Nardo brachen sie mit einer Suzuki GSX 1100 vier bis dahin geltende FIM-Höchstgeschwindigkeits-Weltrekorde - über zehn, 100 und über 1000 Kilometer sowie über eine Stunde. Nur der Versuch über sechs Stunden scheiterte, als es nach gut fünf Stunden bei permanent knapp 250 km/h den Motor zerriss.

Anzeige
Foto:

Ausgabe 07/1971

"Zur Tradition des MOTORRAD gehört unser 100-Pfund-Mädchen", schrieb damals Ernst "Klacks" Leverkus über Petra, das Fotomodell. Petra, die 50-Kilo-Musterfrau, durfte nicht nur mit Mütze, Schal, gelben Gummistiefeln und oranger Regenjacke auf dem Titel zeigen, was frau als Beifahrerin besser nicht tragen sollte. Im Heft führte sie schließlich die einzigen beiden Frauen-Regen-Ausstattungen vor, die es damals in Deutschland zu kaufen gab. So stellte Klacks auch abschließend fest: "Es ist eine Marktlücke da, meine Damen und Herren der deutschen Sportmode!" Sein Aufruf wurde erhört, die Lücke ist heute geschlossen.

Anzeige
Foto:

Ausgabe 26/1991

In den Wahnsinn getrieben - und zwar vom Anbau der Kofferträger. So präsentierten sich die Kollegen zu Anfang der 1990er-Jahre im Aufmacherfoto zum großen Koffer-Test. Sechs Gepäcksysteme zwischen 600 und 1200 Mark hatten sie unter die Lupe genommen und waren bei einem tatsächlich mit der Montage an einer Kawasaki GPZ 900 R fast gescheitert: „Sehr kompliziert und nicht besonders stabil“, so das Fazit.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote