Wenn's Motorrad zweimal klingelt: Mit Samsung-Technik könnte das Handy bald ins Cockpit kommen.

Samsung Smart-Windshield-Display Smartphone trifft Motorrad-Cockpit

Wenn's Motorrad zweimal klingelt: Mit dem Samsung "Smart Windshield"-Display könnte das Handy bald ins Cockpit kommen. Bisher gibt es aber lediglich ein einzelnes Vorführobjekt.

Foto: Yamaha
Wenn's Motorrad zweimal klingelt: Mit Samsung-Technik könnte das Handy bald ins Cockpit kommen.
Wenn's Motorrad zweimal klingelt: Mit Samsung-Technik könnte das Handy bald ins Cockpit kommen.

Jenny ruft an und Oma schickt ’ne WhatsApp-Message. Beides zeigt das von Samsung entwickelte „Smart Windshield“-Display dem Fahrer unterwegs an. Gefährlicher Unsinn? Ganz im Gegenteil, argumentiert der Hersteller und nennt als Begründung, dass etwa in Italien 25 Prozent aller Jugendlichen auch unterwegs ständig mit dem Smartphone online und erreichbar sein wollen. Das Samsung „Smart Windshield“ könne mit seinen Anzeigen also verhindern, dass die Kids – wie heute vor allem in Südeuropa durchaus üblich – beim Fahren noch mit ihren Handys hantierten und sich und andere damit gefährdeten.

Sie könnten stattdessen per Knopfdruck vom Lenker aus eine automatische Antwort senden – oder eben stehen bleiben, um individuell zu antworten. Das in Kooperation mit Yamaha von Samsung entwickelte „Smart Windshield“-Display ist ein einzelnes Vorführobjekt, wird also noch nicht für Privatnutzer angeboten.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel