Stimmen zur IMOT Umfragen unter den Messebesuchern

Volkes Stimme spricht: Ich brauch' kein Motorrad nicht - könnte man angesichts rückläufiger Zulassungszahlen meinen. Ist aber nicht richtig. Zumindest, wenn es nach dem rekordverdächtigen Besucherandrang auf der Münchner IMOT geht.

Genau 64793 Gäste besuchten in drei Tagen die IMOT - neuer Besucherrekord für die größte Motorradmesse Süddeutschlands. Die IMOT gibt es seit mittlerweile 17 Jahren. Schon ab Freitag früh war in den vier Hallen in München/Freimann Geschiebe angesagt. Und über 250 Aussteller aus 17 Ländern sorgten für einen weiteren Messerekord. Das Angebot der Hersteller ist also da und das Interesse seitens des motorradfahrenden Publikums ungebrochen. Trotzdem klagt die Branche über die größte Krise ihrer jüngeren Geschichte. Worin also liegt das Interesse der Motorradfahrer genau? Wollte MOTORRAD wissen und fragte diejenigen, die die Antwort am besten kennen müssen: die Messebesucher selbst. Quintessenz: Neben dem Wunsch nach Information und Unterhaltung war es bei vielen die Hoffnung auf ein Messe-Schnäppchen, aber gar nicht selten auch der aktuelle Wunsch nach einer neuen, gern auch gebrauchten eigenen Maschine, der sie teils 100 und mehr Kilometer nach München kommen ließ. Doch lassen wir sie selbst sprechen.
Anzeige

Benedikt Simmet und Monika Schwarzfischer, Regensburg

Er: Ich komme seit Jahren her, fahre eine Harley Fat Boy und eine BMW R 80 GS. Ich wollte mir hier einen Überblick verschaffen, was es an neuen Modellen gibt. So richtig was Neues habe ich nicht gefunden, aber das Automatik-Motorrad von Honda, die DN-01, das empfand ich schon als Highlight - und zwar des schlechten Geschmacks. Mein Lieblingsmotorrad auf der Messe war die Triumph Speed Triple als Sondermodell in Rot, Silber und Weiß, die gefällt mir auch von der Technik her.
Sie: Ich fahre nur mit, habe keinen Führerschein, überlege aber,ihn zu machen. Für mich wäre es wichtig, dass das Motorrad niedrig ist und ich mit den Füßen auf den Boden komme. Die eine Harley, die wir angeschaut haben,
Er: Die Sporty,
Sie: die war ganz lustig.
Er: Eingekauft haben wir auch, etwa den MOTORRAD-Tourenplaner für fünf Euro.
Anzeige

Felix Weber, Freising

Ich fahre erst seit einem Jahr Motorrad, habe mit 31 letztes Jahr den Führerschein gemacht. Für mich war das Motorradfahren bisher so ein ewiger Traum, dessen Realisierung ich mir jetzt zusammengespart habe. Ich habe noch kein eigenes Bike, und von daher war die IMOT - ich bin zum ersten Mal auf einer Motorrad-Messe - für mich ein guter Einstieg. Man kann in sehr kurzer Zeit rausfinden, was für einen Motorradtyp man möchte und einfach mal alles ausprobieren bzw. sich überall draufsetzen und bekommt schnell viel Info. Hauptsächlich interessieren mich KTM und BMW, aber auch Ducati, da werde ich wohl irgendwo fündig.

Karin und Fred Fischer, Augsburg
Wir kommen jedes Jahr auf die Messe. Ich habe mich auf die neue Versys mal draufgesetzt und auf die Transalp, weil das mein Ex-Motorrad ist, und auf die Triumph Tiger. Ich selber habe eine Suzuki V-Strom 650. Was auffällig war, es waren viel mehr Besucher als letztes Jahr. Das nächste Mal kommen wir wohl eher am Nachmittag her. Man ist in vier Stunden durch, wenn du also um zwei anfängst und bis 18 Uhr Zeit hast, passt das, und man hat den Vormittags-Schiebe-Stress nicht. Auch Einkaufen lohnt sich übrigens. Ich bin Verkäufer von Beruf, und da kann man auf so einer Messe endlich mal das ausnützen, was man selbst tagtäglich erlebt, nämlich runtergehandelt zu werden. Gekauft haben wir eine Rukka-Jacke und einen Rückenprotektor.

Daniel Mokos, München
Ich arbeite bei einem Münchner Suzuki-Händler, der auch hier ausstellt. Von daher war ich beim Aufbau schon dabei, wollte mir jetzt in meiner Freizeit aber die Messe in Ruhe anschauen, konkret die neue BMW S 1000 RR. Die wollte ich einfach mal aus der Nähe sehen. Weniger wegen ihrer Motorleistung, mehr, weil mich die Verkleidung interessiert, die rechts und links ja ganz anders ist. Hauptsächlich war ich aber hier, um Freunde zu beraten, die Motorradkleidung einkaufen wollten, um für sie ein bisschen zu feilschen.

Lutz Ahlig, Neufahrn/Freising
Ich wollte mir einen Überblick über die neuen Motorräder verschaffen, aber auch, was es an Bekleidung gibt. Habe auch versucht, ein Schnäppchen zu machen, aber nichts gefunden. Konkret angesehen habe ich mir die neue Kawasaki Versys. Und, naja, vorher war sie ganz hässlich, jetzt ist sie schon erträglich, die neue Front hat viel ausgemacht. Wahrscheinlich kauf ich mir eine, ich habe hier auch ganz konkret einen Termin beim Händler vereinbart. Eigentlich wollte ich immer eine Tausender, aber, tja, die Versys wird es nun wohl werden. Ansonsten ist die Messe wie sie immer war. Außer, dass es heute be-sonders voll war.

Brigitte Siebenbürger, Landshut
Ich habe letztes Jahr erst den Führerschein gemacht und mir damit einen lang gehegten Wunsch erfüllt, seither fahre ich eine Suzuki GSX 1200, ein klassisches Frauenmotorrad eben (grinst). Was ich hier jetzt gesehen habe, war die Kawasaki Z 750, bei der könnte ich mir auch gut vorstellen, schwach zu werden.Oder die Yamaha XJR 1300, die beiden haben mich echt begeistert. Im Gegensatz zu den neuen Suzukis übrigens. Die gefallen mir vom Styling her einfach nicht.

Monika und Karlheinz Schlenz, Traunstein
Sie: Wir sind beide begeisterte Rollerfahrer, ich fahre einen Piaggio Zip 125, mein Mann einen Daelim 125.
Er: Wir haben uns in erster Linie den neuen Suzuki Burgman 125 angeschaut und Motorradbekleidung auch. Eingekauft haben wir nichts, haben aber eben über den Suzuki Burgman gesprochen, ob wir den nicht holen sollten.
Sie: Die Anregung, einen neuen Roller zu kaufen, kam auf jeden Fall jetzt durch die Messe. Freilich haben wir uns auch die Motorräder angeschaut. Wir haben jetzt mehr Zeit und man will sich ja auch weiter entwickeln - im Alter (lacht).

Joachim Beck, Dentlein
Ich bin mit meinen Kumpels hier, wir sind die Motorradfreunde Dentlein (bei Ansbach, Franken, Red.), wir sind mit dem Zug nach München gefahren. Mein Messe-Highlight? Dass BMW endlich mal ein gescheites Motorrad baut, die S 1000 RR. Ich habe sie hier zu ersten Mal live gesehen, und das Motorrad sagt mir zu. Ich habe schon jede Menge Motorräder gefahren, bin jetzt bald 40 Jahre alt, habe zurzeit eine Fireblade, hatte eine Zeit lang auch eine Ducati, alles so Heizer halt, dann hatte ich eine XJR als Streetfighter, meinem Vater seine R 65 hab ich auch schon gefahren, und als Nächstes kommt die BMW her. Das steht jetzt schon fest, ich werd' es meiner Frau heute Abend gleich mal beibringen.

Katharina und Tobias Wienl, München
Sie: Wir sind Geschwister. Ich habe den Motorradführerschein schon seit zwei Jahren und Tobias macht ihn noch. Wenn er seinen Schein hat, wollen wir uns gemeinsam eine Suzuki GSX-R 750 kaufen. Dafür haben wir jetzt schon hier Motorradkleidung gekauft, konkret einen Helm und eine Jacke. Das war hier deutlich günstiger als beim Händler und der Hauptgrund, warum wir auf der Messe waren.
Er: Eigentlich wollte ich nur einen Helm, aber dann haben wir noch die Jacke gesehen, sie war günstig, da haben wir zugeschlagen.
Sie: Faszinierend finde ich ja die Yamaha R6, ich setze mich jedes Jahr auf der Messe drauf, aber sie ist mir immer noch zu hoch - und wird einfach nicht niedrig

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel