Unfall von Mike Duff 1964 Retter gesucht

Foto: Hecker
Am 26. April 1964 stürzte der damalige GP-Fahrer Mike Duff beim 27. Internationalen Eifelrennen auf der Nürburgring-Südschleife mit seiner 350er-AJS schwer. Duff verlor das Bewusstsein und lag drei Tage im Koma. Zunächst aber regungslos mit dem Gesicht im Wasser einer Pfütze, eines Grabens oder Teichs. Und erfuhr nach eigenen Angaben erst im Jahr 2005, dass ihn damals Zuschauer aus dieser misslichen Lage befreit haben. Die sich dafür auch noch von den Streckenposten anraunen lassen mussten.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote