Was fährt eigentlich: Michael Ande 20 Fragen an Michael Ande

Er ist Deutschlands dienstältester TV-Ermittler. Bereits seit 1977 gibt Michael Ande den Kriminalassistenten Gerd Heymann im ZDF-Dauerbrenner „Der Alte“. Doch der 1944 in Bad Wiessee geborene Schauspieler war schon lange vor seiner Krimi-Karriere in Film und Fernsehen sowie am Theater präsent.

Anzeige
Foto: Archiv

Ü40-Motorradfahrer erinnern sich garantiert noch an „Die Schatzinsel“. Als Synchronsprecher lieh er unter anderem Sylvester Stallone und Burt Reynolds seine Stimme. Michael Ande wohnt mit seiner Familie in Schliersee und bringt es als Ganzjahresfahrer immer noch auf 8000 bis 10000 Motorradkilometer pro Jahr.

Ihr aktuelles Motorrad?
Eine Triumph Speed Triple, Baujahr 2008.

Und Ihr erstes?
Eine 125er-Bultaco von 1965. Das Motorrad hatte keine Straßenzulassung und ich keinen Führerschein. Daher bin ich damit natürlich nur auf der Rennstrecke gefahren. Also zumindest theoretisch

Hand aufs Herz: Ihr schönstes?
Die Speedy und die BMW K 100 RT.

Welches Bike würden Sie nie (wieder) kaufen?
Die Aprilia Tuono von 2007 - ein Rumpelmotor, unter 3500/min ein einziges Gehoppel und in der Stadt praktisch unfahrbar.

Welches muss noch unbedingt in die Sammlung?
Die Arilia RSV4 Factory von 2011.

Schnelle Entscheidung, kurz begründet:

Kette oder Kardan?
Kardan nur für die lange, gemütliche Tour, ansonsten ist Kette einfach direkter.

Luft- oder Wasserkühlung?
Ganz klar Wasser, Luft ist mir bei extremen Belastungen zu unsicher und geht zu sehr aufs Öl.

Stummellenker oder Lenkstange?
Kommt aufs Mopped an. An meiner Bultaco war der Stummel goldrichtig.

Speichen- oder Schmiederäder?
Speichen für Enduros oder Retro-Bikes. Am liebsten sind mir aber richtig schöne Schmiederäder - die sind mir allerdings meist zu teuer

Gore-Tex oder Einteiler?
Gore-Tex. Ist einfach praktisch, und ich fahre ungern mit Koffern, habe also wenig Platz, um noch extra Regenbekleidung mitzunehmen.

Dampfstrahler oder Schwamm und Bürste?
Bloß kein Dampfstrahler!

Das schönste Motorraderlebnis?
Anfang der 80er-Jahre hat uns die Papst-Eskorte während der Hauptverkehrszeit um Rom geleitet. Acht weiße Guzzis mit Blaulicht und Sirene bahnten uns eine Schneise durch den Verkehr. Meine damals brandneue BMW K 100 hatte es ihnen wohl angetan. Oder war s die Sozia (heute Frau Ande)? Das konnte beim Abschieds-Espresso an der Ausfahrt Latina nicht eindeutig geklärt werden.

Natürlich auch das peinlichste?
Neulich fuhr ich auf der B 307 Richtung Bayrischzell, als mir ein Autofahrer, der aus einer Seitenstraße kam, die Vorfahrt nahm. Zuerst stand er ganz brav an der Einmündung, und als er mich sah, fuhr er los. Ich habe ihn dann überholt und ihm ordentlich die Faust gezeigt. Der Fahrer war der Bürgermeister von Bayrischzell, und ich hatte den rechten Blinker draußen

Wer legt an Ihrem Motorrad Hand an: die Werkstatt oder nur Sie selbst?
Eher die Werkstatt.

Auf welche Schrauberleistung (Reparatur oder Umbau) sind Sie besonders stolz?
Auf die Montage eine italienischen (!) Windschilds für die Speedy. Ein sehr schönes Teil, aber nichts hat gepasst.

Welcher Motorradheld steht bei Ihnen auf der Pole Position?
Die Jungs aus dem Film „Wild Hogs“.

Was darf bei Ihren Motorradklamotten auf keinen Fall fehlen?
Die Regenkombi, falls ich im (vermeintlich wetterstabilen) Herbst dann doch mal nur in Leder unterwegs bin.

Und womit würden Sie sich nie auf die Straße trauen?
Ohne Hirn. Und mit Topcase.

Wo sind Sie am liebsten unterwegs?
Bei uns dahoam. So im Radius von 200 Kilometern rund um Schliersee, gern auch mal in Niederbayern oder Tirol.

Wer muss unbedingt noch hinter Ihnen Platz nehmen?
Mein Schutzengel.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote