Was fährt eigentlich: Uli Brée 20 Fragen an Uli Brée

Echte Krimi-Fans wissen sofort Bescheid: Der Brée, das ist doch der Drehbuchautor der Krassnitzer-Tatorte aus Österreich. Echten Triumph-Fans ist der 47-jährige Herr Brée hingegen als Erfinder der Tridays, dem mittlerweile weltgrößten Triumph-Treffen in Newchurch (formerly known as Neukirchen/Österreich) bekannt.

Anzeige
Foto: Archiv

Echte Österreicher werden hingegen die Stirn runzeln, wenn ihnen klar wird, dass der bereits mehrfach ausgezeichnete TV- und Theaterautor trotz perfekter Beherrschung des „Ösi-Schmäh“ eigentlich ein Original-Flachlandtiroler ist. Aufgewachsen in Dinslaken am Niederrhein, mittlerweile aber als echter Bergfex fest verwurzelt in der wunderschönen Tiroler Alpenwelt.

Ihr aktuelles Motorrad?
Triumph in allen Varianten: Thunderbird Sport, Bonneville LSL-Tridays-Edition, Thruxton-Gespann, Tiger XC und Tridays-Eleven. Dazu eine KTM 200 EXC und ein Blade T6 E-Bike.

Und Ihr erstes?
Mit 16 eine selber zusammengebaute 50er-Hercules. Hab erst später gecheckt, dass die Typen, denen ich die einzelnen Teile abgekauft habe, fleißig Mopeds geklaut haben. Irgendwann haben sie auch mein Moped geklaut und die Teile einem anderen verkauft. Mein erstes Motorrad war eine Yamaha DT 175.

Hand aufs Herz: Ihr schönstes?
Schwer zu sagen. Ich lasse alle nach meinen Vorstellungen umbauen. Vielleicht die Tridays-Eleven - weil sie so kompromisslos ist.

Welches Bike würden Sie nie (wieder) kaufen?
Ich gebe zu, ich bin mal BMW gefahren. Vor über 20 Jahren wollte ich mit meiner damaligen Freundin nach Griechenland fahren, aber nicht auf meiner Yamaha TT 350! Also hab ich mir eine alte 900er gekauft. Das war aber einfach nicht meins. Als ich sie bei starkem Seegang beim Abladen im Hafenbecken versenkt habe, war ich richtig glücklich. Endlich war ich die Kiste los. Und was tun die Griechen? Holen die BMW raus, und sie springt - kein Schmäh - ohne Probleme wieder an. Eigentlich war sie unverwüstlich, aber wir zwei haben einfach nicht zusammengepasst. Meine Freundin und ich allerdings auch nicht. Mit anderen Worten: Wir drei gehen alle inzwischen getrennte Wege.

Welches muss noch unbedingt in die Sammlung?
Eine Norton Commando Café Racer. Aber die neue!

Schnelle Entscheidung, kurz begründet:

Kette oder Kardan?
Kette … Scheiß auf praktisch.

Luft- oder Wasserkühlung?
Luft … Ich will Luft spüren beim Motorradfahren, also soll es mein Motorrad auch.

Stummellenker oder Lenkstange?
Stummel Ich liebe Café Racer.

Drahtspeichen- oder Schmiederäder?
Hängt ganz von der Maschine ab.

Gore-Tex oder Einteiler?
Für mich ist Motorradfahren puristisch und nicht praktisch. Gore-Tex und Klapphelm sind nicht sooo meins Ich bin so mehr bei Leder & Jethelm und ohne Verkleidung zu Hause.

Dampfstrahler oder Schwamm und Bürste?
Fürs Motorrad Dampfstrahler, beim Fahrer Schwamm und Bürste!

Das schönste Motorraderlebnis?
Mit 15 Jahren nachts nach einer Party, ein Freund hat mich auf seiner Zündapp mitgenommen. Wir sind in Duisburg an der Schachtanlage vorbei, und ich hab das Leben gespürt, eine unglaubliche Leichtigkeit, eine ganz eigene Art von Freiheit. Ich hing wie ein Segel im Wind und war einfach nur glücklich. Dieses Gefühl hat mich nie wieder losgelassen.

Natürlich auch das peinlichste?
Ein Wheelie in Wien am Elterleinplatz. Mich hat es voll auf die Goschn gehauen, und mindestens 150 grantelnde Wiener auf dem belebten Platz haben mich zu einem Volltrottel und Idioten erklärt.

Wer legt an Ihrem Motorrad Hand an: die Werkstatt oder nur Sie selbst?
Mein Haus- und Hofschrauber Julian Schneider kümmert sich um jedes Detail. Das ist keine Werkstatt, das ist eine Wellness-Oase für gestresste Motorräder.

Auf welche Schrauberleistung (Reparatur oder Umbau) sind Sie besonders stolz?
Ich hab mal meine kaputte KTM im Winter in den vierten Stock geschleppt und in meiner Küche den Kolben gewechselt. Als alles fertig war, musste ich natürlich prüfen, ob es passt. Wollte das Ding aber nicht runter- und wieder raufschleppen. Also hab ich sie gleich in der Küche gestartet. Und sie ist angesprungen!

Welcher Motorradheld steht bei Ihnen auf der Pole Position?
Burt Munro - weil er an seine Träume geglaubt hat - und die völlig in Vergessenheit geratene Ilse Thouret. Die Frau war die erste Motorradrennfahrerin in Deutschland. Tolle Frau.

Was darf bei Ihren Motorradklamotten auf keinen Fall fehlen?
Belstaff.

Und womit würden Sie sich nie auf die Straße trauen?
Mit einem Trike mit VW-Motor.

Wo sind Sie am liebsten unterwegs?
Dolomiten, Toskana, Sardinien, Tirol und England.

Wer muss unbedingt noch hinter Ihnen Platz nehmen?
Mein Sohnemann!

Und wem würden Sie gerne einmal hinterherfahren?
Bernt Spiegel und seiner oberen Hälfte.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel