Video: Französischer Journalist in Nöten Yamaha FJR 1300 ins Hafenbecken gestürzt - die wahre Geschichte

Wer hauptberuflich zehntausende Kilometer im Jahr mit dem Motorrad absolviert, dem passiert auch schonmal ein kleines Malheur. So wie unlängst auch einem französischen Kollegen der Zeitschrift Moto Journal, dessen Sturz von der Kaimauer gefilmt wurde.




Anzeige

An der französischen Atlantikküste scheint die spätherbstliche Sonne, unter dem Gesäß vibriert die Yamaha FJR 1300 vor sich hin. Im Hafen von Saint-Martin-de-Ré steuert Laurent "Lolo" Cochet, Test-Chefredakteur des französischen Motorrad-Magazins Moto-Journal, den Tourer im Bummeltempo an der Kaimauer entlang. Cochet hat 23 Jahre Erfahrung als Motorrad-Tester, ist sogar ein Klassensieger bei den 24 Stunden von Le Mans für Motorräder. Und dann – ein heimtückischer Angriff eines Pollers und eine Flugsekunde später liegen Bike und Biker auf einem der angelegten Boote.

Anzeige
Foto: Moto Journal

Glück im Unglück: Außer blauen Flecken und einem ausgerenkten Daumen, der ambulant operiert wurde, ist dem französischen Kollegen nichts passiert. Das Motorrad wurde ungewollt zum Naked Bike umfunktioniert, ob es repariert werden kann ist noch offen. Oben das schon millionenfach angeschaute Video vom Malheur.

Unter den Videos der französischen Kollegen gibt es außerdem viel weiteres interessantes Material, unter anderem "die wahre Geschichte" hinter dem Boot-Sturz (unten) oder ein Eisrenn-Duell zwischen einem Porsche GT3 RS und einer Yamaha R1, die dort ebenfalls von Lolo Cochet pilotiert wurde.


Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel