Victory Cross Country

Die Victory Cross Country ist wie alle Tourer von Victory nur nach Euro 3 homologiert und daher ein Auslaufmodell. In Europa sind aber laut Angaben des Importeurs noch genügend Lagerfahrzeuge vorhanden, diese sollen auch 2017 über die Ausnahmeregelung zulassungsfähig sein. Nähere Infos, speziell ...

Weiterlesen
Victory Cross Country (2015)

Tests und Fahrberichte

Mehr

News

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2017

Die Victory Cross Country ist wie alle Tourer von Victory nur nach Euro 3 homologiert und daher ein Auslaufmodell. In Europa sind aber laut Angaben des Importeurs noch genügend Lagerfahrzeuge vorhanden, diese sollen auch 2017 über die Ausnahmeregelung zulassungsfähig sein. Nähere Infos, speziell zum dann gültigen Preis, haben die örtlichen Händler. Die Touren-Bagger werden zwar vom gleichen V2 mit gut 1,7 Litern Hubraum befeuert wie die Cruiser. Der sitzt allerdings in einem Brückenrahmen, der ebenso aus Aluminium gefertigt ist wie die Schwinge. Eng anliegende Kunststoffkoffer und eine Art Batwing-Verkleidung mit gekürzter Scheibe und Audio-Anlage sorgen für Bagger-Look und Reise-Komfort. Die Victory Cross Country Tour bietet zusätzlich ein beleuchtetes Topcase, höhenverstellbare Trittbretter für die Sozia und Beinschilde für den Fahrer. Der freut sich auch über eine höhere Tourenscheibe, ebenso findet der Ruf nach Tempomat und Griffheizung Gehör.

Anzeige

2015

Modell: Victory Cross Country
Hubraum: 1731 cm³
Leistung KW (PS): 62,0 (84,0)
Zylinder: R 2
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 667
Trockengewicht: k.A.

2014

Europäer assoziieren bei einer Modellbezeichnung wie „Cross Country“ womöglich eher eine leichte, stollenbereifte Wanderenduro. Victory versteht darunter einen mächtigen Asphaltkreuzer, der, vor allem in der Variante Tour mit Riesentopcase, der Vision näher kommt als jede andere Victory. Dabei sehen wir doch hier nur eine Cross Roads mit lenkerfester Halbschale im XXL-Format, ergänzt um das in dieser Klasse wohl unvermeidliche Audiosystem, selbstredend MP3-kompatibel. Besagtes Topcase zieren zusätzliche Rückleuchten und Lautsprecher, trotzdem ist es mit Schnellverschlüssen abnehmbar. Die Elektrik wird über Steckkontakte automatisch mit angedockt. Gleichzeitig hat der Sozius eine Rückenlehne, auch seine Füße ruhen auf Trittbrettern. Also dann, Musik an, Tempomat rein, und los geht’s. Schön ist, dass Victory neben den üblichen Schwarz- und Grautönen auch noch richtige Farben im Programm hat, vor allem, wenn Designer Cory Ness bei der Tour Hand anlegt.

Technische Daten Victory Cross Country (k.A.)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 101,0 / 108,0 mm
Hubraum 1731 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,4
Leistung 66,0 kW ( 89,8 PS ) bei 4900 /min
Max. Drehmoment 140 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 120 mm
Reifen 130/70 R 18 , 180/60 R 16
Bremse vorn/hinten 300 mm Vierkolben-Festsättel / 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1669 mm
Lenkkopfwinkel 61,0 °
Nachlauf 142 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 618 kg
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Preis
Neupreis 19490 Euro

2013

Europäer assoziieren bei einer Modellbezeichnung wie „Cross Country“ womöglich eher eine leichte, stollenbereifte Wanderenduro. Victory versteht darunter einen mächtigen Asphaltkreuzer, der, vor allem in der Variante Tour mit Riesentopcase, der Vision näher kommt als jede andere Victory. Dabei sehen wir doch hier nur eine Cross Roads mit lenkerfester Halbschale im XXL-Format, ergänzt um das in dieser Klasse wohl unvermeidliche Audiosystem, selbstredend MP3-kompatibel. Besagtes Topcase zieren zusätzliche Rückleuchten und Lautsprecher, trotzdem ist es mit Schnellverschlüssen abnehmbar. Die Elektrik wird über Steckkontakte automatisch mit angedockt. Gleichzeitig hat der Sozius eine Rückenlehne, auch seine Füße ruhen auf Trittbrettern. Also dann, Musik an, Tempomat rein, und los geht’s. Schön ist, dass Victory neben den üblichen Schwarz- und Grautönen auch noch richtige Farben im Programm hat, vor allem, wenn Designer Cory Ness bei der Tour Hand anlegt.

Technische Daten Victory Cross Country Tour (k.A.)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 101,0 / 108,0 mm
Hubraum 1731 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,4
Leistung 54,4 kW ( 74,0 PS ) bei 4000 /min
Max. Drehmoment 140 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 120 mm
Reifen 130/70 R 18 , 180/60 R 16
Bremse vorn/hinten 300 mm Vierkolben-Festsättel / 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1670 mm
Lenkkopfwinkel 61,0 °
Nachlauf 142 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 618 kg
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.

2012

Europäer assoziieren bei einer Modellbezeichnung wie „Cross Country“ womöglich eher eine leichte, stollenbereifte Wanderenduro. Victory versteht darunter einen mächtigen Asphaltkreuzer, der, vor allem in der Variante Tour mit Riesentopcase, der Vision näher kommt als jede andere Victory. Dabei sehen wir doch hier nur eine Cross Roads mit lenkerfester Halbschale im XXL-Format, ergänzt um das in dieser Klasse wohl unvermeidliche Audiosystem, selbstredend MP3-kompatibel. Besagtes Topcase zieren zusätzliche Rückleuchten und Lautsprecher, trotzdem ist es mit Schnellverschlüssen abnehmbar. Die Elektrik wird über Steckkontakte automatisch mit angedockt. Gleichzeitig hat der Sozius eine Rückenlehne, auch seine Füße ruhen auf Trittbrettern. Also dann, Musik an, Tempomat rein, und los geht’s. Zur Saison 2012 tragen Baukastensystem und Verwandtschaft zur Vision Früchte, denn ab sofort ist auch der Straßen- und Landkreuzer serienmäßig mit ABS ausgestattet.

Technische Daten Victory Cross Country Tour (k.A.)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 101,0 / 108,0 mm
Hubraum 1731 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,4
Leistung 54,4 kW ( 74,0 PS ) bei 4000 /min
Max. Drehmoment 140 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 120 mm
Reifen 130/70 R 18 , 180/60 R 16
Bremse vorn/hinten 300 mm Vierkolben-Festsättel / 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1670 mm
Lenkkopfwinkel 61,0 °
Nachlauf 142 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 618 kg
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.

2011

Europäer assoziieren bei einer Modellbezeichnung wie „Cross Country“ womöglich eher eine leichte, stollenbereifte Wanderenduro. Victory versteht darunter einen mächtigen Asphaltkreuzer, der, vor allem wenn das optionale Riesentopcase montiert ist, der Vision näher kommt als jede andere Victory. Dabei sehen wir doch hier nur eine Cross Roads mit lenkerfester Halbschale im XXL-Format, ergänzt um das in dieser Klasse wohl unvermeidliche Audiosystem, selbstredend MP3-kompatibel. Besagtes Topcase zieren zusätzliche Rückleuchten und Lautsprecher, trotzdem ist es mit Schnellverschlüssen abnehmbar. Die Elektrik wird über Steckkontakte automatisch mit angedockt. Gleichzeitig hat der Sozius eine Rückenlehne, auch seine Füße ruhen auf Trittbrettern. Also dann, Musik an, Tempomat rein, und los geht’s. Bleibt nur die Frage, warum bei so viel Verwandtschaft zur Vision es deren ABS nicht bis in die Straßen- und Landkreuzer geschafft hat.

Technische Daten Victory Cross Country (k.A.)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 101,0 / 108,0 mm
Hubraum 1731 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,4
Leistung 66,0 kW ( 89,8 PS ) bei 4900 /min
Max. Drehmoment 140 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 120 mm
Reifen 130/70 R 18 , 180/60 R 16
Bremse vorn/hinten 300 mm Vierkolben-Festsättel / 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1669 mm
Lenkkopfwinkel 61,0 °
Nachlauf 142 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 618 kg
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Preis
Neupreis 19490 Euro
Anzeige
Anzeige