Voxan Black Magic

Voxan Black Magic/Charade Racing
Hersteller: Voxan

Aktuelle Gebrauchtangebote

2009

Als Topmodell darf sich die Charade Racing mit erlesenen Anbauteilen schmücken. Von den exklusiven Beringer-Bremsen bis hin zu piekfein gefrästen Fußrastenträgern reicht das Programm, ergänzt durch hochwertige Verarbeitungsqualität. Die darf freilich bei einem Preis über 20 000 Euro erwartet werden. Etwas volkstümlicher kommt die unverkleidete Black Magic daher, aber auch sie verzichtet auf einen Soziussitz und positioniert stattdessen lieber zwei extravagante Endtöpfe hinter dem Fahrersitz.

Modell: Voxan Black Magic/Charade Racing
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2006

Eine Show-Größe, diese vor vier Jahren auf dem Pariser Salon vorgestellte Black Magic. Voxan hatte den Mut, die offensichtlich britisch inspirierte Fingerübung des Hausdesigners Sacha Lakic in Serie zu bringen. Noch viel mehr als den anderen in Deutschland vertriebenen Modellen steht ihr allerdings der hohe Preis im Weg. Dafür ist aber auch kein zweites Serienbike mit derart eigenwilliger Auspuffführung bekannt. Der Fahrer findet auf der eng geschnittenen Solobank eine recht extreme Sitzposition vor, die erst bei sportlichen Übungen außerhalb der Stadt zum Genuss wird. Dafür übrigens taugt die Café Racer ebenso gut wie ihre weniger auffälligen Schwestern.

Modell: Voxan Black Magic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2005

Seine Messetournee hat der Hingucker des Pariser Salons hinter sich, auch in Deutschland durften die Fans über diesen gewagten Krümmerschwung und die Supertrap-Endtöpfe schon staunen. Auf Basis der Café Racer hat Designer Sacha Lakic wahrlich das Beste aus den technischen Vorgaben des Voxan-Baukastens gemacht, Traditionalisten werden hier und da Schwünge von Norton Manx oder Vincent Black Lightning entdecken. Aber nicht mal die Manx hatte einen derart langen Tank und eine derart fixierende Sitzbank, deshalb muss das Serienmodell beweisen, ob dieser Einsitzer neben optischen Talenten auch noch Menschenfreundlichkeit mit auf den Weg bekam.

Modell: Voxan Black Magic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Sie war einer der Knaller auf dem Pariser Herbstsalon, doch was viele nur zu hoffen wagten, wird tatsächlich wahr: Voxan baut die Black Magic. Beim Vertrieb des extrovertierten Showbikes orientiert man sich an Ducati, die ihre Mike Hailwood-Replika ebenfalls übers Internet veräußerten. Designer Sacha Lakic ließ sich bei seiner Arbeit von Norton Manx und Vincent Black Lightning inspirieren, ganz klar auf der Suche nach dem Café Racer von morgen. Das gleichnamige Voxan-Modell bildet mit Fahrwerk und Motor auch die technische Grundlage der Black Magic. Hat aber keine derart gewagte Auspuffanlage mit Supertrap-Endtöpfen. Und auch keinen so hübsch verzwungenen Solositz.

Modell: Voxan Black Magic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige