Yamaha XV 1600 Wild Star

M.L. Tuning
Hersteller: Yamaha

Aktuelle Gebrauchtangebote

2004

So schnell wie mit der Wild Star könnte man, beispielsweise, mit einer gedrosselten XT 660 durchs Land schnurren. Aber darum geht’s ja nicht, wissen alle, sondern eher darum, dass die Wild Star, um 63 PS zu mobilisieren, eine 22 Kilogramm schwere Kurbelwelle umwälzt. Und ihr Fahrer einer dieser seltenen Typen ist, die weit über 300 Kilo stemmen können. Jenseits von 20 Stundenkilometern – also auch jenseits alpiner Spitzkehren – geht Fahren übrigens ziemlich leicht auf diesem bestens verarbeiteten Vorzeige-Cruiser, mal abgesehen davon, dass die extrabreiten Trittbretter elendig früh aufsetzen. Pardon, Schräglage, das ist schon wieder die falsche Baustelle.

Modell: Yamaha XV 1600 A Wild Star
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2003

Das mit Windschutzscheibe, Sissybar und ledernen Packtaschen üppig ausgestattete Sondermodell mit dem Beinamen Silverado ist zur neuen Saison aus der Preisliste verschwunden. Damit hält die normale XV 1600 A Wild Star nun eine alleinige Spitzenposition: Sie ist die einzige im Yamaha-Programm, die über sechs Zentner auf die Waage bringt, und zwar deutlich. Von den 322 Kilogramm Leergewicht entfallen fast 22 nur auf die Kurbelwelle. Imposante Zahlen, die vor allem an eines erinnern: Masse ist träge. Die Wild Star macht da keine Ausnahme. Sie empfiehlt sich nicht nur für die ruhige Gangart, sie verpflichtet dazu. Denn schon in sehr mäßiger Schräglage schraddeln ihre Trittbretter über den Asphalt, und in engen Kurven klappt schnell der Lenker ein. Sogar geradeaus sollte es möglichst nicht zu fix gehen. Denn wenn auch die Bremsen recht ordentlich tun, sei noch einmal daran erinnert: Masse ist träge, selbst in der Verzögerung. Und es wäre doch schade, wenn man vor dem Sonnenuntergang nicht mehr zum Stehen käme. Andererseits steht ja das Cruisen nicht für unbändige Dynamik, sondern vielmehr für entspanntes Dahingleiten. Wofür die Dicke sich mit zwei Ausnahmen denn auch hervorragend eignet. Die Getriebeübersetzung wurde leider nicht gerade im Hinblick auf größtmögliche Gelassenheit gewählt. Selbst für das schiffsdieselige Drehmoment des 1600er-V2 sind der vierte und vor allem der fünfte Gang zu lang übersetzt. Das erfordert bei bewusst langsamer Alltagsflucht manchmal mehr Schaltarbeit, als mit echter Gemütlichkeit zu vereinbaren wäre. Zudem haben die Federelemente dem Gewicht einfach zu wenig Dämpfung entgegenzusetzen. Auf etwas schlechteren Straßen gleitet es sich deshalb trotz der gehobenen Qualität des Fahrersitzes und der angenehmen Sitzposition nicht ganz so lässig. Aber imposant, und gerade das reizt an der Maschine, die sich auch vor amerikanischen Originalen nicht zu verstecken braucht, zumal sie rund 8000 Euro günstiger zu haben ist. Das ist insofern besonders erfreulich, als der vergleichsweise günstige Preis nicht zu Lasten von Verarbeitung und Materialqualität geht.

Modell: Yamaha XV 1600 A Wild Star
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige