Yamaha YZF-R1

Yamaha YZF-R1 (2015)
Foto: Yamaha
Hersteller: Yamaha

2016

Technische Daten Yamaha MT-10 (k.A.)
Modelljahr 2016
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 50,9 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 118,0 kW ( 160,0 PS ) bei 11500 /min
Max. Drehmoment 111 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1400 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt 210 kg
Sitzhöhe 825 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 380 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis 12995 Euro
Anzeige

2015

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (k.A.)
Modelljahr 2015
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 50,9 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 13,0
Leistung 147,1 kW ( 200,1 PS ) bei 13500 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1405 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt 200 kg
Sitzhöhe 855 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 388 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 18495 Euro

2014

Für 2014 weiß die Spitzensportlerin nichts Neues zu berichten. Ein ABS lässt auf sich warten, den markanten 90-Grad-Hubzapfenversatz, das Drive-by-Wire sowie die längenvariablen Ansaugtrichter behält Yamaha bei. Seit 2012 gibt's eine sechsstufig einstellbare, sehr effektive Traktionskontrolle. Die Leistung bleibt unter der Konkurrenz, doch dank kurzer Übersetzung kann die R1 anderen Superbikes Paroli bieten. Das Fahrwerk agiert überraschend komfortabel, hält aber genug Reserven für harte Bremsattacken bereit.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN22)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 78,0 / 52,2 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 133,9 kW ( 182,1 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 116 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Sechskolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt 206 kg
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 15995 Euro

2013

Wer, wenn nicht die R1 sollte auf jeden Fall das neue Race-Blu-Dekor tragen? Zum Modelljahr 2013 gibt es also die von der Weltmeistermaschine YZR-M1 stammende Farbkombination auch an Yamahas Topmodell zu bewundern. Sonst gibt es, man staune, nichts Neues zu berichten. Noch immer verzichtet man bei der R1 auf ein ABS, den charakteristischen 90-Grad-Hubzapfenversatz, das Drive-by-Wire sowie die längenvariablen Ansaugtrichter behält Yamaha bei. Immerhin werkelt in der 1000er seit letztem Jahr eine sechsstufig einstellbare, sehr effektive Traktionskontrolle. Der wie ein V4 klingende Motor lässt Beschleunigungsübungen noch einen Tick wilder wirken, als sie es ohnehin sind. Die Nennleistung bleibt unter der Konkurrenz, doch dank kurzer Übersetzung kann die R1 anderen Superbikes Paroli bieten. Das Fahrwerk arbeitet überraschend komfortabel, hält gleichwohl genug Reserven für ambitionierte Bremsattacken bereit.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN22)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 78,0 / 52,2 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 133,9 kW ( 182,1 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 116 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Sechskolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt 206 kg
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 15995 Euro

2012

Das zum Modelljahr 2012 aggressiver gezeichnete Gesicht der Yamaha YZF-R1 mit LED-Positionslampen und einer Lidstrich-Optik unter den Hauptscheinwerfern lässt tiefgreifende Neuerungen erwarten. Tatsächlich arbeitet in der R1 jetzt eine sechsstufig einstellbare, sehr effektive Traktionskontrolle; ABS gibt es keines. Am 90-Grad-Hubzapfenversatz, Drive-by-Wire und längenvariablen Ansaugtrichtern hält Yamaha fest. Überarbeitet wurden die Fußrasten, die obere Gabelbrücke sowie das Motor-Mapping. Der in Richtung V4 tendierende Motorklang lässt Beschleunigungsübungen noch einen Tick wilder wirken, als sie es ohnehin sind. Die Nennleistung bleibnt unter der Konkurrenz, doch dank kurzer Übersetzung kann die R1 anderen Superbikes Paroli bieten. Das Fahrwerk arbeitet überraschend komfortabel, hält gleichwohl genug Reserven für ambitionierte Bremsattacken bereit.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN22)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 78,0 / 52,2 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 133,9 kW ( 182,1 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 116 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Sechskolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt 206 kg
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 15750 Euro

2011

Technokratendeutsch klingt so spaßbefreit: „90 Grad Hubzapfenversatz und asymmetrische Zündfolge“ soll beschreiben, was Fans der Yamaha YZF-R1 mit dem deutlich klangvolleren Begriff „Big Bang“ bezeichnen: einen Reihenmotor, dessen vier Zündkerzen in unregelmäßigen Abständen zünden. Ob dies dem Straßenfahrer echte Vorteile bringt, sei dahingestellt; der Erlebniswert ist jedenfalls riesig. Der in Richtung V4 tendierende Motorklang lässt Beschleunigungsübungen noch einen Tick wilder wirken, als sie es ohnehin sind. Die Nennleistung hält sich dezent hinter der unmittelbaren Konkurrenz zurück, doch dank der kurzen Übersetzung kann die R1 den anderen Superbikes sehr wohl Paroli bieten. Nach wie vor setzt Yamaha auf längenvariable Ansaugtrichter, die im unteren Drehzahlbereich mehr Kraft versprechen, und besonders feinfühlig agierende, elektronisch gesteuerte Drosselklappen. Das Fahrwerk arbeitet überraschend komfortabel, hält gleichwohl genug Reserven für ambitionierte Bremsattacken bereit.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN22)
Modelljahr 2011
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 78,0 / 52,2 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 133,9 kW ( 182,1 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 116 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Sechskolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt 206 kg
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 15495 Euro

2010

Technokratendeutsch klingt so spaßbefreit: „90 Grad Hubzapfenversatz und asymmetrische Zündfolge“ beschreibt ungefähr das, was Fans der Yamaha YZF-R1 mit dem deutlich klangvolleren Begriff „Big Bang“ bezeichnen: einen Reihenmotor, dessen vier Zündkerzen in unregelmäßigen Abständen zünden. Ob dies dem Straßenfahrer echte Vorteile bringt, sei dahingestellt; der Erlebniswert ist jedenfalls riesig. Ein ungewoht rauer, in Richtung V4 tendierender Motorklang trägt dazu bei, Beschleunigungsübungen noch einen Tick wilder wirken zu lassen, als sie es ohnehin sind. Die Nennleistung hält sich dezent hinter der unmittelbaren Konkurrenz zurück, doch dank einer kurzen Übersetzung kann die R1 den anderen Superbikes in den Fahrleistungen sehr wohl Paroli bieten. Nach wie vor setzt Yamaha auf längenvariable Ansaugtrichter, die im unteren Drehzahlbereich mehr Kraft versprechen, und besonders feinfühlig agierende, elektronisch gesteuerte Drosselklappen. Über einen Taster am Lenker kann der Fahrer zwischen drei Einspritzkennfeldern wählen; das Fahrwerk arbeitet überraschend komfortabel, hält gleichwohl genug Reserven für ambitionierte Bremsattacken bereit.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN22)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 78,0 / 52,2 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 133,9 kW ( 182,1 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 116 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Sechskolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt 206 kg
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 15495 Euro

2009

Nachschärfen reicht nicht, befand Yamaha, und deshalb trumpft die zweirädrige Kampfansage R1 wieder mal als technische Pionierin auf: Ihr Motor verwendet erstmals im Serienbau eine Kurbelwelle mit um je 90 Grad versetzten Hubzapfen. Normalerweise beträgt dieser Versatz 180 Grad, je zwei Kolben rasen also immer parallel auf und ab. Im MotoGP haben sich die viel aufwendiger herzustellenden 90-Grad-Versionen mit der entsprechenden Zündfolge von 270-180-90-180 Grad jedoch durch ihre gleichermaßen spontane wie kraftvolle Leistungscharakteristik beliebt gemacht. Nach wie vor setzt Yamaha auf variable Ansaugtrichter, die im unteren Drehzahlbereich mehr Kraft versprechen, und besonders feinfühlig agierende, elektronisch gesteuerte Drosselklappen. Die anvisierte Endleistung verharrt auf Konkurrenzniveau, dennoch dürfen erste Fahrversuche mit Spannung erwartet werden. Das Vierzylinder-Prachtstück hängt in einem neu konstruierten Aluminiumrahmen, dessen Festigkeitsbalance verfeinert wurde. Außerdem bringt der weiter nach vorn gerückte 1000er- Motor mehr Gewicht aufs Vorderrad, und der Schwerpunkt wurde nochmals gesenkt.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN22)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 78,0 / 52,2 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 133,9 kW ( 182,1 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 116 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Sechskolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt 206 kg
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 14895 Euro

2008

Sportler von Yamaha sind schon immer Modernisierer gewesen, etwa mit außen umfassenden Alu-Rahmen oder extrem geneigten Zylinderbänken. Seit einem Jahr tritt die Sport-Ikone R1 mit vari-ablen Saugrohrlängen an. Das soll bei niedrigen Drehzahlen die Füllung und bei höheren den Durchsatz erhöhen. Freilich hat die R1 das Fahrleistungsniveau der Konkurrenz nicht verlassen können. Unter 7000 Touren wirkt sie sogar verhalten, erst darüber zündet sie, giert sich rasant bis über 12000/min. Auf wie jenseits der Rennstrecke profitiert sie von einem famosen Fahrwerk: ungeheuer präzise, stabil und mit erlesenen Federelementen ausgerüstet. Eine Klasse für sich ist das Handling dieser 1000er, die nicht einmal übertriebenen Leichtbau betreibt und dennoch einlenkt wie eine 600er. Ebenso zählen die brachialen und glasklar dosierbaren Bremsen zur absoluten Spitze. Ihren Fahrer verwöhnt die R1 mit angenehmen Platzverhältnissen und tadellosem Arrangement aller Bedienelemente, die Verkleidung taugt nicht nur für Sport, sondern auch für die Autobahn. Die Verarbeitung dieses Renommierobjekts ist superb.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN19)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 77,0 / 53,6 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 132,4 kW ( 180,1 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 113 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Sechskolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 13750 Euro

2007

Jetzt ist es passiert: Yamaha verabschiedet sich in seinem sportlichen Flaggschiff vom fünften Ventil. Seit den Zeiten der FZ 750, also 20 Jahre lang, galt die außergewöhnliche Konfiguration mit drei Einlass- und zwei Auslassventilen als Markenzeichen, die radikal neue R1 hat – wie alle anderen – nur noch vier. Zwei 31er für den Einlass, zwei 25er für den Auslass. Aber: dank variabler Ansaugtrichter schon wieder ein Alleinstellungsmerkmal. Lange Trichter sorgen bei niedrigeren Drehzahlen für hohe Strömungsgeschwindigkeiten und damit gute Zylinderfüllung, was Kraft im Drehzahlkeller bedeutet. Kurze Trichter passen zu hohen Drehzahlen und weit geöffneten Drosselklappen. Zwischen 140 und 65 Millimeter kann ein elektronisch gesteuerter Stellmotor die Ansauglänge variieren, und zwar in Abhängigkeit von Drehzahl und Stellung der Drosselklappen. Man darf gespannt sein auf die Drehmomentkurve. Um die Leistung harmonischer abrufen zu können, benutzt nun auch die R1 – wie ihre kleine Schwester R6 – ein System mit elektronisch gesteuerten doppelten Drosselklappen. Unnötig zu erwähnen, dass außer dem Verhältnis von Bohrung und Hub auch mechanisch alles neu ist am neuen R1-Motor, ebenso selbstverständlich, dass er Euro 3 mit Bravour erfüllt, dass er ein wenig mehr Leistung produziert. Schön, dass Yamaha ihm eine Anti-Hopping-Kupplung spendierte, die das harte Runterschalten in der Anbremsphase erleichtert. Der Rahmen tut nur unverändert, wurde aber im Hinblick auf genau definierte Verwindungsfestigkeit komplett neu berechnet, die Schwinge dagegen outet sich mit stark veränderter Gestalt als Neuteil. Eine nagelneue Upside-down-Gabel und ein sogar in High- und Lowspeed-Bereich der Druckstufe einstellbares Federbein sowie mit Sechskolben-Bremszangen aufgerüstete Stopper komplettieren das Fahrwerk. Der Rest vom Fest: Noch mehr Luft soll die neugestaltete Verkleidung in die Airbox drücken, in ihrer Front finden nach wie vor zwei schräge Scheinwerfer Platz. Das R1-Gesicht, es ist geblieben.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN19)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 77,0 / 53,6 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 132,4 kW ( 180,1 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 113 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Sechskolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis 13782 Euro

2006

Niemand wird bezweifeln, dass die R1 schon jetzt Motorradgeschichte geschrieben hat. Aber Yamaha unternimmt einiges, um seinen erfolgreichsten Supersportler topaktuell zu halten. 1998 vorgestellt, elektrisierte ihr Fünfventil-Vierzylinder von Anfang an mit Höchstleistung und einem unglaublichen, bisweilen gar kritisch brutalen Schub. Zivilisatorische Maßnahmen erhöhten die Fahrbarkeit immer mehr, dennoch stieg die Maximalleistung durch mittlerweile vier Generationen munter weiter. Jetzt legt Yamaha – sozusagen zwischendurch, denn das 2006er-Modell markiert keine umfassend neue Entwicklungsstufe – noch drei PS drauf. Aufgestöbert bei genauer Betrachtung der Ein- und Auslasskanäle. So wurden die Führungen der Einlassventile um fünf auf 27,5 Millimeter gekürzt und stehen den heranströmenden Gasen nun weniger im Wege. Auch die Standfestigkeit des als sehr zuverlässig bekannten Aggregats sorgte die Ingenieure, ein geänderter Steuerkettenspanner sowie eine verbesserte Ölversorgung der Kupplung beruhigte ihr Gewissen. Obwohl äußerlich nicht zu sehen, genoss das Fahrwerk noch mehr Aufmerksamkeit: Um die Rückmeldung des Fahrwerks an den Fahrer weiter zu optimieren, wurde die Struktur des Hauptrahmens überprüft. Wo möglich wurde erleichtert, um eine optimale Balance aus Torsions- und Biegesteifigkeit zu erzielen. Salopp und überhaupt nicht technisch ausgedrückt, wurde der R1-Rahmen ein wenig weicher. Was seine tragenden Qualitäten natürlich nicht tangiert. Selbiges gilt für die ebenfalls elastischeren Gabelbrücken. Weitere wichtige Neuerung: Die Schwinge wuchs um 20 Millimeter, was geringere Antriebseinflüsse in Kurvenfahrt und bessere Traktion beim Beschleunigen verheißt. In Summe lassen all diese Maßnahmen erwarten, dass die R1 ihre Spezialität, den Spagat zwischen tollen Landstraßenqualitäten und enormer Rennstrecken-Performance, noch souveräner meistert. Unverändert blieben das brillante Design, die hochwertige Verarbeitung sowie die angenehme Sitzposition des Fahrers.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN12)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 77,0 / 53,6 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder fünf Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,4
Leistung 128,7 kW ( 175,0 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 107 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 97 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Yamaha hat begriffen und tut bei der R1, was sogar Valentino Rossi von seinem Renngerät verlangt: die Fahrbarkeit maximieren. Weshalb die Grundabstimmung des hochwertigen Fahrwerks beinahe schon als komfortabel durchgehen kann. Und dennoch – oh Wunder – auch auf der Rennstrecke prächtig funktioniert. Hinzu kommen ergonomische Verhältnisse, die nicht nur für Sprints, sondern – mal abgesehen vom mäßigen Windschutz – ebenso für Langstrecke taugen. Als Abrundung gibt’s einen hervorragend abgestimmten Fünfventiler, der seit seiner Renovierung 2004 sogar ein exakt und leise schaltbares Getriebe besitzt. Das Ganze in echter Premium-Qualität.

Modell: Yamaha YZF-R1
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Der GSX-R-Schock saß allen japanischen Mitbewerbern so sehr im Nacken, dass sie unter Höchsteinsatz an Gegenwaffen arbeiteten. Voran Yamaha, die mit der R1 ja die Klasse der ultrapotenten Supersportler ins Leben gerufen hatten. Vor sechs Jahren noch unumschränkte Sensation, musste der vor zwei Jahren überarbeitete Fünfventiler die 1000er Suzuki ziehen lassen. Auch in der Käufergunst, da halfen in dieser exquisiten Leistungsgesellschaft selbst höchste Wertigkeit und eigenständiges Design nicht weiter. Beim Gegenschlag ließ Yamaha keinen Stein auf dem anderen, unantastbar blieben nur: höchste Wertigkeit und eigenständiges Design.

Also bleibt R1 weiterhin R1, nur dass wieder vorne ist, wo R1 ist. 172 PS bei 12500 Umdrehungen. Trockengewicht 172 Kilogramm. Ganz klar ein Fall für Superbike-Helden, aber die Ingenieure versprechen, dass dieses Wunder an Leistungsgewicht auch recht handzahm sein kann. Die Zylinder des völlig neu gestalteten Vierzylinders neigen sich nun um 40 Grad nach vorne – ein kleiner Schritt mit großer Wirkung. Dadurch können die beiden Hauptprofile des Alu-Rahmens den Steuerkopf und die Schwingenlagerung geradlinig verbinden, obendrein enger zusammenliegen, weil sie den Zylinderkopf nicht mehr umfassen müssen. Zudem trägt der Motor nicht mehr mit und darf deshalb in vielen Teilen leichter ausfallen. Schließlich kann er etwas höher bauen, darum stehen seine fünf Ventile pro Zylinder nun noch steiler und erlauben einen kompakteren Brennraum. Das Gemisch strömt wie gehabt durch doppelt ausgeführte Drosselklappen, allerdings werden die Sekundärklappen jetzt elektronisch gesteuert. Das Yamaha-typische EXUP, das variable Querschnitte im Auslasskrümmer ermöglicht, blieb erhalten, ansonsten musste sich die Abgasanlage dem modischen und aerodynamischen Diktat der Zeit beugen: Unter dem Heckbürzel münden zwei Endschalldämpfer aus Titan.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN09)
Modelljahr 2002
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 58,0 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder fünf Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 112,0 kW ( 152,3 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 298 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 271 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2003

Erst im letzten Jahr hatte sich Yamaha die R1 vorgeknöpft, um diese gelungene Synthese aus technischer Konsequenz und tollem Design leistungsmäßig wieder anzupassen. Das gelang unter anderem dank einer Einspritzung, deren vorgeschaltete, unterdruckgesteuerte Schieber das Ansprechverhalten verbessern. Verstärkende Maßnahmen an Rahmen und Gabel in Verbindung mit strafferer Abstimmung der Federlelemente haben der R1 obendrein das Lenkerschlagen abgewöhnt. Weil sie sich ihre gute Verarbeitung und hohe Wertigkeit bewahren konnte, langte es im letzten MOTORRAD-Vergleich wieder zum Sieg.

Technische Daten Yamaha YZF-R1 (RN09)
Modelljahr 2002
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 58,0 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder fünf Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 112,0 kW ( 152,3 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 298 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 271 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige