Szene: World Ducati Week

Die World Ducati Week

Foto: Gori

So viel Rot auf einem Haufen hat man seit dem Ende der Sowjetunion nicht mehr gesehen: Die sechste World Ducati Week brach alle Rekorde.

Preisfrage: Was macht ein Motorrad-Treffen zu einem besonderen Erlebnis? Nicht die nackten Zahlen, obwohl die sechste World Ducati Week (WDW) mit 60000 Besuchern in vier Tagen so gigantisch ausfiel wie nie zuvor. Und es liegt nicht nur am gelungenen Programm, auch wenn Ducati rund um die Rennstrecke von Misano an der Adria alles auffuhr, was im Reich der Roten Rang und Namen hat - von den Legenden Paul Smart, Giancarlo Falappa und Frankie Chili bis zu allen aktuellen Werkspiloten um Casey Stoner und Noriyuki Haga. Stuntakrobaten, Dragsterrennen und diverse Cups sorgten auf der Piste für Stimmung, während im knallvollen Fahrerlager Wheelie-Automaten, Umbau-Wettbewerbe und die beliebte Motorrad-Waschanlage um die Gunst des Publikums buhlten.

Nein, den echten Unterschied machten bei der WDW Mitte Juni die Teilnehmer selbst: Mit einer Menge Spaß, ohne größere Alkohol-Exzesse und mit nur wenig verbrannten Kupplungen feierten sie ihre Marke voll Leidenschaft. Wer in Misano dabei war, musste am Ende glauben: Die Erde ist offenbar tatsächlich ein roter Planet, so auch das Motto der WDW. "Ducati ist viel mehr als eine Motorradmarke", schwärmt Monster-Treiberin Sylvia aus Thüringen. "Ich bin durch sie voll italophil geworden." Peter aus dem Allgäu findet ebenfalls nur Positives: "Eine kleine Marke, die es den Großen immer wieder zeigt, schöne Motorräder und Technik vom Feinsten - wie kann man Ducati nicht lieben?" Armin aus Kaiserslautern ergänzt: "Und dann machen die auch noch so ein tolles Fest, ein Ereignis fürs Leben!" Selbst langjährige Ducati-Mitarbeiter wie Chefmechaniker Ettore Baldini staunten: "Die Fans sind unglaublich, fast noch mehr Feuer und Flamme als wir."

Zum Schluss fiel jedoch ein Schatten über das sonst so sonnige Wochenende. Bei einer Ausfahrt am Sonntagvormittag verunglückte ein 24-jähriger Italiener auf seiner Monster tödlich. Ducati und die Fangemeinde drückten sich nicht vor der Realität. Das WDW ging mit einer Schweigeminute zu Ende.

Zur Startseite
Supersportler MV Agusta F3XX Rennstreckenmotorrad MV Agusta F3XX Repato Corse Limited Edition Mit 160 PS und 145 kg für die Rennstrecke MV Agusta Superveloce 800 Kleiner Supersportler kommt 2020
1000PS
Fahrpraxis Kurven fahren mit dem Motorrad Technik, Linie, Lenkimpuls Richtige Blickführung Technik vor und in Kurven
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland