FUEL

Ausgabe 02/2020

FUEL 02/2020.
Erscheinungsdatum: 21. April 2020 Preis: 2,99 €

Liebe FUEL-Freunde!

Vor gut einem Jahrhundert war es in einigen Teilen der Welt noch gang und gäbe, die Überbringer schlechter Nachrichten zu töten. Ich hoffe, ihr vergebt mir und ich werde auf dem nächsten Event – wenn es dann stattfindet – nicht gelyncht. Vor euch liegt die dünnste Ausgabe des FUEL-Magazins, die es je gab. Aufgrund von Kurzarbeit im Zuge der Coronakrise hat sich unser Verlag für die Umfangsreduzierung vieler seiner Printprodukte entschieden. Bitte haltet uns weiterhin die Treue, lasst uns diese Situation gemeinsam bewältigen und danach wieder mit voller Power weitermachen.

Es ist kurios für mich, ein Editorial am Sonntag, den 5. April, zu schreiben, das bis zum Erscheinen der nächsten FUEL am 21. Juli Bestand haben wird. Weiß man doch gar nicht, wie sich die Pandemie-Lage in den kommenden Wochen weiterentwickeln wird. In einigen Bundesländern ist Motorradfahren derzeit schon verboten. Ich möchte an dieser Stelle nicht dazu aufrufen, es auch in den anderen ganz zu unterlassen, die es noch erlauben. Aber wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen, dass es nicht zu einem generellen Fahrverbot kommt. Wenn wir schon unterwegs sind und unser liebstes Hobby ausleben, sollten wir in diesen Tagen und Wochen noch besonnener am Gasgriff drehen, als wir es sonst schon tun. Denn überhöhtes Risiko vergrößert die Gefahr, im Krankenhaus zu landen. Und glaubt man den Virologen, werden wir bald jedes Krankenbett brauchen.

Nichts ist in diesen Zeiten so, wie wir es uns vielleicht mal erwartet oder erhofft haben. Aber so sicher, wie nach dem Regen irgendwann die Sonne scheint, ist das Ende der Pandemie auch gleichzeitig wieder eine Chance für einen radikalen Neubeginn. Irgendjemand hat mal gesagt: „Wenn du die Dunkelheit nicht kennst, wirst du nie ein Kerzenlicht schätzen lernen.“ In diesem Sinne: Bleibt gesund. Bleibt optimistisch. Bleibt voller Tatendrang und verliert den Spaß am Leben nicht. Ich wünsche euch viel Vergnügen mit dieser (Not-)Ausgabe.

Rolf Henniges

Themen in diesem Heft

Fahrtwind

  • Retro vs. Neo-Retro: Was ist besser fürs gleiche Geld – ein echter Klassiker oder ein klassisches modernes Motorrad? Martin Distelhoff forscht
  • Nur 48 PS: Kawa W 800 und Enfield 650 : Was kommt dabei heraus, wenn man einen 25-jährigen Superbike-Freak auf 48-PS-Bikes im Retrolook setzt?
  • Yamaha TT 250: XT-Guru Meinhold Müller hatte neulich mal Langeweile. Mit dem, was dabei herauskam, haben wir einige Runden gedreht
  • Indian Chieftain dark horse: Amerika, das Land der dicken Bagger. In unserer Rubrik Moto Noir reisen wir dorthin und beginnen die Sinnsuche dieser Motorräder
  • Honda CB 750 Café: Uwe Glittenberg aus Wuppertal hat sich mit seinem Umbau einen Traum erfüllt. Doch der Weg dorthin war ein Albtraum

Kolumnen

  • FUEL-doc: Fällt aus wegen Corona
  • shame on me: Schiebebetrieb
  • Tibors senf: Alles nur heiße Luft

Menschen

  • Meinhold Müller: Er ist ein Urgestein, nahezu jeder XT-Fan auf der Welt kennt ihn. Für uns öffnete der Westfale seine Katakomben
  • Hartmut Kozok: Nach dem Motto „Nur Leidenschaft zählt und ein gutes Auge“ baute sich der Hamburger seine Traummaschine. Ein Porträt

Stil

  • Pirate Business: In Hannover stellt eine junge Frau Mode, Accessoires und Bikertaschen aus Feuerwehrschläuchen her. Ein Besuch

On the RoaD

  • Mit der Simson nach Vietnam: Wer kommt auf eine solche Idee? Vor allem aber auch: warum? Wir haben es uns von Martin Klein erzählen lassen

Szene

  • Vermischtes: Neuvorstellung BMW R 18; Scheinwerfer für Triumph-Modelle von Wunderkind/Twinton; Damenlederjacke „Sally“ von Held; Freizeitschuh „Razor“ von Gaerne; höhere Strafen fürs Gehwegparken; Lazareth LM-410; Motorradmantel „Black Jack Coat“ von Rokker; neuer Jethelm „Bootlegger’s Pass B01“ von Harley-Davidson; Herrenweste „Roadrunner“ von Kytone
  • Maxwell Hazan: Der Kalifornier gilt als einer der talentiertesten und kreativsten Custombike-Builder der Welt. Eine Homestory
  • Custom-Events in Dänemark: FUEL-Autor Sven Wedemeyer hat sie alle besucht. Hier ist seine Liebesbekundung ans Land der tausend Inseln

Lesezeit

  • Rollenspiele: FUEL-Frontmann Rolf Henniges und Autor Tibor Kovács-Vass auf der Suche nach Klopapier in Zeiten von Corona. Eine krude Odyssee