IDM Superbike 1000

Halbich muss auf der HRP-Honda klotzen

Das Team Honda Holzhauer Racing Promotion zieht in der IDM Superbike 1000 weiter auf Honda am Kabel, hat aber mit der neuen Elektronik stark aufgerüstet.

In diesem Jahr soll es klappen. Mit Martin Bauer und Karl Muggeridge ist Teamchef Jens Holzhauer Superbike-Meister geworden. Mit dem Tschechen Jan Halbich war in den vergangenen beiden Jahren der sechste Platz drin. Holzhauer baut auf den 24-Jährigen aus der tschechischen Hauptstadt Prag, doch 2017 kämpfte Halbich mit Formschwankungen, die ein besseres Ergebnis verhinderten. Erst als der Knoten auf dem Lausitzring platzte, lief alles rund.

Halbich ist gut in Form

Das muss so bleiben, wenn es eine Zukunft geben soll. Und im Moment ist Halbich wirklich so gut drauf wie nie zuvor. Bei einem Drei-Tage-Test im spanischen Valencia ging es zuletzt richtig zur Sache. Halbich war bestens aufgelegt und brannte Zeiten in den Asphalt, die ihn in der Moto2-WM an die Spitze gehievt hätten. Die Holzhauer-Honda verfügt jetzt über die neue Kit-Elektronik. „Schwierig einzustellen, aber mit deutlich besseren Funktionen“, meint Holzhauer kurz und knapp. Am letzten Tag ging Halbich zu Boden und produzierte Schrott. Ein Fremdkörper auf der Strecke brachte ihn zu Fall. Im Datarecording war das laut Jens Holzhauer eindeutig nachvollziehbar.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige