IDM Supersport 300 in Hockenheim 2017

Zeitplan, Starterliste, Ergebnisse

Im ersten Rennen erwischte das in der Gesamtmeisterschaft führende Team Schlosser einen schlechten Start - bei durchgängig Regen konnte sich Team Sattler Motorsport letztlich den Sieg sichern. Im zweiten Rennen wurden die Schweizer vom Team Schlosser dann aber wieder ihrer Favoritenrolle gerecht.
Alle Teilnehmer der IDM Sidecar am Hockenheimring zeigen wir in dieser Fotoshow.Mit der Startnummer 5: Schröder Werth Sidecar Racing.Mit der Startnummer 6: sidecarXperience.Mit der Startnummer 8: AKW-Kretzer-Racing PSV Wels.27 Bilder

Hier finden Sie alle relevanten Informationen zu den Trainings und Rennen der Supersport 300-Klasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) auf dem Hockenheimring (29. September bis 1. Oktober 2017).

Starterliste

#11: Troy Bude (GER), Yamaha YZF-R3
#12: Toine Gierkink (NED), Yamaha YZF-R3
#14: Jaro Hoekstra (NED), Yamaha YZF-R3
#19: Sophia Liebschner (GER), Yamaha YZF-R3
#G21: Luise Reißig (GER), Yamaha YZF-R3
#24: Xavier van Duffelen (NED), Yamaha YZF-R3
#28: Lukas Franke (GER), Yamaha YZF-R3
#34: Noah Bronkhorst (NED), Yamaha YZF-R3
#38: Djoy Blommers (NED), Yamaha YZF-R3
#40: Luuk Sup (NED), Yamaha YZF-R3
#41: Jan-Ole Jähnig (GER), Yamaha YZF-R3
#49: Johan Kraan (NED), Yamaha YZF-R3
#55: Niek van den Broek (NED), Yamaha YZF-R3
#67: Mieke Abbink (NED), Yamaha YZF-R3
#69: Milou van Leeuwen (NED), Yamaha YZF-R3
#82: Dennis Koopman (NED), Yamaha YZF-R3
#84: Joep Overbeeke (NED), Yamaha YZF-R3
#G86: Micky Winkler (GER), Yamaha YZF-R3
#G94: Jonathan Nessjoen (NOR), Yamaha YZF-R3
#96: Philippe Cavegn (SUI), Kawasaki Ninja 300
#97: Maximilian Kappler (GER), Yamaha YZF-R3
#99: Kevin Mijwaart (NED), Yamaha YZF-R3

(Ein G vor der Startnummer kennzeichnet Gaststarter.)

1. Freies Training (29.9., 9.50 Uhr)

Im ersten Freien Training der 300er-Klasse erzielte Jan-Ole Jähnig die Bestzeit. Der deutsche Yamaha-Pilot war in seiner schnellsten Runde mit 1:42,024 eindrucksvolle acht Hundertstel schneller als der ebenfalls deutsche Rennfahrer Maximilian Kappler, der mit 1:42,826 Platz 2 erreichte. Dritter wurde Kevin Mijwaart aus den Niederlanden mit 1:42,921. Der einzige nicht Yamaha-Pilot im Feld, Philippe Cavegn, landete mit seiner Ninja 300 auf Position 18 (1:55,664).

2. Freies Training (29.9., 13.25 Uhr)

Im zweiten Freien Training legte Jan-Ole Jähnig nochmals nach: Mit einer Rundenzeit von 1:41,905 ist er weiterhin der schnellste Fahrer des Felds. Auf ihn folgt mit 1:42,081 wieder Maximilian Kappler vor dem Niederländer Dennis Koopman auf Platz 3 (1:42,816). Kawasaki-Pilot Philippe Cavegn schaffte es mit seiner Ninja 300 trotz deutlich schnellerer Zeit als in FP1 lediglich auf Position 19 (1:51,202).

1. Zeittraining (29.9., 16.35 Uhr)

Die schnellsten Piloten aus dem ersten Freien Training zeigten auch im Qualifying die beste Leistung. Allen voran Jan-Ole Jähnig. Der 16-Jährige scheuchte seine Yamaha YZF-R3 in 1:40,454 um den Kurs und war damit nochmals schneller als im FP 2. Auf Platz 2 folgt der Niederländer Kevin Mijwaart mit einer Rundenzeit von 1:41,353 vor Maximilian Kappler aus Deutschland (1:41,559).

Platz 4, 5 und 6 sind gehen hingegen wieder an unsere westlichen Nachbarn aus den Niederlanden: Joep Overbeeke (1:42,557), Dennis Koopman (1:42,734) und Toine Gierkink (1:43,135).

Der einzige nicht-Yamaha-Pilot, Philippe Cavegn aus der Schweiz, schaffte es mit seiner Ninja nach wie vor lediglich auf Platz 19 (1:50,650). Hinter ihm komplettieren Milou van Leeuwen (1:54,621) und Luise Reißig (1:55,078) das Fahrerfeld.

Hier die komplette Übersicht:

1. Jan-Ole Jähnig (Yamaha)
2. Kevin Mijwaart (Yamaha)
3. Maximilian Kappler (Yamaha)
4. Toine Gierkink (Yamaha)
5. Joep Overbeeke (Yamaha)
6. Dennis Koopman (Yamaha)
7. Djoy Blommers (Yamaha)
8. Lukas Franke (Yamaha)
9. Niels von der Broek (Yamaha)
10. Micky Winkler (Yamaha)
11. Troy Bude (Yamaha)
12. Jaro Hoekstra (Yamaha)
13. Xavier van Duffelen (Yamaha)
14. Thijs Sup (Yamaha)
15. Jonathan Nessjoen (Yamaha)
16. Sophia Liebschner (Yamaha)
17. Mieke Abbink (Yamaha)
18. Luuk Sup (Yamaha)
19. Philippe Cavegn (Kawasaki)
20. Milou van Leeuwen (Yamaha)
21. Luise Reißig (Yamaha)

2. Zeittraining (30.9., 11.00 Uhr)

Mit vier Stürzen war das zweite Qualifying äußerst ereignisreich. Nach Gaststarterin Luise Reißig (#21) stürzten auch Dennis Koopman (#82), Philippe Cavegn (#96, auf Kawasaki) und der bislang in allen Trainings Schnellste Jan-Ole Jähnig (#41). Schnellster Fahrer im zweiten Qualifying war der Niederländer Kewin Mijwaart (#99) mit 1:41,220 vor Jan-Ole Jähnig mit 1:41,283. Im Rennen wird dennoch der sechszehnjährige Jähnig auf dem ersten Startplatz stehen, da er im ersten Qualifying eine Zeit von 1:40,454 schaffte.

Platz 3 im zweiten Qualifying ging an Maximilian Kappler (1:41,505) vor Joep Overbeeke (1:42,335). Die Top-5 komplettiert Dennis Koopman (1:43,084).

Die Startaufstellung für das Rennen ergibt sich aus den persönlichen Bestzeiten aus beiden Qualifyings und lautet wie folgt:

1. Jan-Ole Jähnig (Yamaha)
2. Kevin Mijwaart (Yamaha)
3. Maximilian Kappler (Yamaha)
4. Toine Gierkink (Yamaha)
5. Joep Overbeeke (Yamaha)
6. Dennis Koopman (Yamaha)
7. Djoy Blommers (Yamaha)
8. Troy Bude (Yamaha)
9. Lukas Franke (Yamaha)
10. Micky Winkler (Yamaha)
11. Niels von der Broek (Yamaha)
12. Jaro Hoekstra (Yamaha)
13. Jonathan Nessjoen (Yamaha)
14. Sophia Liebschner (Yamaha)
15. Xavier van Duffelen (Yamaha)
16. Thijs Sup (Yamaha)
17. Mieke Abbink (Yamaha)
18. Luuk Sup (Yamaha)
19. Philippe Cavegn (Kawasaki)
20. Milou van Leeuwen (Yamaha)
21. Luise Reißig (Yamaha)

1. Rennen (1.10., 10.00 Uhr)

Alles war offen.
Jan-Ole Jähnig der Spitzenreiter in der Meisterschaft und Maximilian Kappler der Verfolger. Zwei Teamkollegen unter sich im Kampf um den ersten Titel in der neuen Klasse IDM Supersport 300.

Alles ging gut.
Zwar mischten auch die anwesenden Niederländer, die ihre eigene Meisterschaft austragen und getrennt gewertet werden, an der Spitze mit, aber die beiden Deutschen schlängelten sich durch und kamen zum Schluss auch optisch als Erste vor den besten Niederländern ins Ziel.

Jähnig hatte sich dabei zurückgehalten und sich einen Angriff auf den führenden Max Kappler verkniffen. Der Thüringer verlor fünf Zähler von seinem 19-Punkte-Vorsprung, geht aber immer noch mit einem 14-Punkte-Vorteil gegenüber Kappler ins zweite Rennen am heutigen Nachmittag.

2. Rennen (1.10., 14.05 Uhr)

Maximilian Kappler konnte machen, was er wollte, aber auch sein zweiter Sieg an seinem 20. Geburtstag rettete ihn nicht. Der Sachse musste sich nach dem zweiten Rennen in der kleinsten IDM-Klasse mit dem Vizetitel zufrieden geben. Der neue Meister heißt Jan-Ole Jähnig, kommt aus Thüringen, ist 16 Jahre alt, war Zweiter im ADAC Junior Cup und ist jetzt der Teamkollege von Kappler bei der Freudenberg-Mannschaft. Für Kappler war der Doppelsieg aber noch ein versöhnliches Ende der Saison. Der Oberlungwitzer, der schon drei Wildcard-Einsätze bei der Motorradweltmeisterschaft auf dem Sachsenring absolvierte, war mit dem Ziel, den 300er-Titel zu holen angetreten.

Jan-Ole Jähnig hatte den Meisterschaftsgewinn mit einem zweiten Platz im zweiten Lauf klargemacht. Er konnte von seinem 19-Punkte-Vorsprung zehren und ging auf Nummer Sicher. Dritter in der Meisterschaft wurde Troy Bude, der Punkte eingebüßt hatte, da er in Zolder nicht mitfahren durfte. In Belgien war ein Mindestalter von 15 Jahren Pflicht. Und Anfang Juli hatte Beinlich noch 14 Lenze gezählt.  

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote