FUEL Vier 2017

Was euch in der neuen Ausgabe erwartet

Seit 24. Oktober liegt FUEL 4/2017 am Kiosk. Was euch im Heft erwartet seht ihr hier.

MPS

Produktionsgeflüster: Warum Bukowski? Auch in dieser Ausgabe findet sich wieder ein Fahrbericht im „Bukowski-Stil“. Schnodderig-lakonisch, ein wenig sexistisch und schmutzig, aber auch ehrlich und direkt. FUEL-Head Rolf Henniges war nach Barcelona geladen, um gemeinsam mit internationalen Journalisten die 2018er-Harleys zu fahren. Bereits beim Start von FUEL vor drei Jahren stand Rolf vor folgendem Problem: Durch die dreimonatige Erscheinungsweise des Heftes sind Fahrberichte meist inaktuell. Warum sollte man sich als Leser überhaupt noch für einen Fahrbericht interessieren, nachdem alle anderen Magazine bereits Tests oder Vergleichstests gebracht haben? Rolf, Fan von Charles Bukowski, denkt im Traum nicht daran, so schreiben zu können wie sein Held. Aber er nutzt diese Erzählweise, damit sich die FUEL-Fahrberichte von denen in anderen Magazinen abgrenzen, dadurch quasi ein wenig zeitlos werden. Das kann man mögen oder auch nicht. Stellt sich die Frage, ob wirklich immer alles so passiert, wie man es in seinen Stories nachlesen kann. Dazu meint Rolf: „Fakten und Fahreindrücke sind absolut seriös. Die Handlung der Story beruht meist auf wahren Begebenheiten. So gab es diesmal vor Ort tatsächlich eine Wendy (1), die kühles Bier servierte und auch Pablo (2), den Barkeeper, der Willie mit Billy verwechselte. Falls jedoch überhaupt nichts passiert, erfinde ich es einfach. Eine gute Rahmenstory, die erfunden ist, liest sich besser als eine wahre, die schlecht ist. Das bin ich Charles schuldig ...“

Hinweis in eigener Sache: FUEL 1/2018 erscheint, wenn’s fertig ist!

Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote