KTM Freeride 250 R

Seit dem Jahr 2013 stellt KTM der ein Jahr zuvor präsentierten Viertakt-Freeride mit der KTM Freeride 250 R ein zweitaktendes Pendant zur Seite. Ein 500 Euro günstigerer Preis, 7 kg weniger Gewicht und vor allem die kostengünstig zu wartende Zweitakttechnik sprechen für die KTM Freeride 250 R. ...

Weiterlesen

Tests und Fahrberichte

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2017

Seit dem Jahr 2013 stellt KTM der ein Jahr zuvor präsentierten Viertakt-Freeride mit der KTM Freeride 250 R ein zweitaktendes Pendant zur Seite. Ein 500 Euro günstigerer Preis, 7 kg weniger Gewicht und vor allem die kostengünstig zu wartende Zweitakttechnik sprechen für die KTM Freeride 250 R. In Aktion gefällt der domestizierte, und ungedrosselt 23 PS kräftige Antrieb der Sportenduro 250 EXC zudem mit butterweicher Leistungsabgabe im Drehzahlkeller.

Anzeige

2015

Nun darf auch zweitaktend motorradgewandert werden. Die KTM Freeride 250 R teilt zwar den Verbundrahmen mit der 350er-Freeride, die zart bestollten Trialreifen treibt aber ein 250-cm³-Zweitaktmotor an. Dessen Gehäuse stammt aus der Sportenduro 250 EXC, generiert mit eigens gegossenem Zylinder ohne Auslasssteuerung Kraft aus niedrigen Drehzahlen. Mit 93 Kilogramm ist die KTM Freeride 250 R acht Kilogramm leichter als die 350er-Viertakt-Version.

Modell: KTM Freeride 250 R
Hubraum: 249 cm³
Leistung KW (PS): 5,1 (7,0)
Zylinder: R 1
Takt: Zweitakt
Höchstgeschwindigkeit: k.A. km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 915
Trockengewicht: 92

Anzeige
Anzeige