Lewis Hamilton auf Yamaha

F1-Weltmeister testet R1

Lewis fuhr dabei eine Yamaha R1 Sport.
Der frisch gebackene Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton fährt auch gerne schnell Motorrad.In Jerez ist er gemeinsam mit den Yamaha Piloten Alex Lowes and Michael van der Mark auf die Strecke gegangen.Lewis fuhr dabei eine Yamaha R1 Sport. Das Motorrad wurde von Crescent (Pata WSBK Team) hierfür zur Verfügung gestellt.
6 Bilder

Der frisch gebackene Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton fährt auch gerne schnell Motorrad. In Jerez konnte er eine Yamaha R1 testen. Selbst ein Sturz hielt ihn nicht auf.

Im spanischen Jerez ist der Mercedes-Pilot am Samstag und Sonntag (1. und 2.12.2018) bei einem öffentlichen „No Limits“ Track Day gemeinsam mit den Yamaha-Piloten Alex Lowes and Michael van der Mark sowie Mercedes Chef-Stratege James Vowles auf die Strecke gegangen. Lewis fuhr dabei eine Yamaha R1 Sport. Das Motorrad wurde von Crescent (Pata WSBK Team) hierfür zur Verfügung gestellt.

Foto: Monster Energy
Hamilton wäre auch gerne Zweiradrennfahrer geworden.
Hamilton wäre auch gerne Zweiradrennfahrer geworden.

Hamilton begeistert

Der Formel-1-Weltmeister und bekennender MotoGP-Fan war bei seiner Testfahrt mit einer komplett schwarz gehaltenen Yamaha unterwegs, lediglich Sticker mit seiner Nummer 44 waren darauf zu sehen. Selbst ein kleiner Ausrutscher in Kurve 5, den Hamilton ohne Blessuren überstand, konnte seinen Fahreifer nicht stoppen.

Hamilton zeigte sich nach Abschluss der Testfahrten begeistert, sendete aber dennoch einen Hilferuf Richtung Valentino Rossi: "Ich muss so bald als möglich zu deiner Ranch kommen!".

Es geht übrigens auch umgekehrt: auch der ein oder andere MotoGP-Pilot hat sich bereits in einem Formel-1-Auto versucht. Vor einigen Monaten durfte beispielsweise MotoGP-Champion Marc Marquez einen Red Bull RB8 ausprobieren:

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige