KTM verkauft MotoGP-Rennmotorräder

KTM RC16 für 250.000 Euro

Der österreichische Motorradhesteller KTM verkauft zwei seiner MotoGP-Werksrennmaschinen. Zum Motorrad gibt es noch ein umfassendes Fanpaket.

KTM- und MotoGP-Fans aufgepasst: KTM verkauft zwei seiner Werksrennmaschinen aus der MotoGP. Beide Bikes entstammen dem Fuhrpark des Red Bull KTM Factory Teams, das sich vom Wildcard-Debüt 2016 bis zum Finale in Valencia 2018, bei dem KTM-Pilot Pol Esparagó Dritter wurde, emporgearbeitet hat. Die Maschinen vom Typ RC16 sind allerdings keine Schnäppchen. Je Motorrad werden 250.000 Euro aufgerufen.

Foto: KTM
Pol Espargaro bekommt mit Johann Zarco in der kommenden Saison einen neuen Teamkollegen.
Pol Espargaro bekommt mit Johann Zarco in der kommenden Saison einen neuen Teamkollegen.

Einladung zur MotoGP

Dafür gibt es neben dem sonst unerreichbaren Rennmotorrad noch ein umfassendes Fanpaket. Wer die 250.000 Euro auf den Tisch blättert, bekommt zusätzlich eine komplette Rennmontur von KTM-Werksrennfahrer Pol Espargarosowie und einen von ihm unterschriebenen Helm. Darüber hinaus erhält der Käufer eine Einladung für einen Besuch in die KTM-Box an einem Rennwochenende seiner Wahl. Für einen standesgemäßen Auftritt sorgt dabei eine komplette Ausstattung mit KTM-Teamkleidung.

Blut geleckt? Dann am besten gleich bei KTM die Kaufabsichten unter rc16@ktm.com deponieren.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige