MotoGP 2018 in Buriram (Thailand)

Marquez gewinnt in Buriram

Nach einem spannenden Zweikampf mit Andrea Dovizioso gewinnt Marc Marquez das erste Rennen in Buriram. Mit Maverick Vinales, Johan Zarco und Valentino Rossi beenden gleich drei Yamahas das Rennen in den Top 5.

Das erste MotoGP-Rennen im thailändischen Buriram geriet zur Hitzeschlacht und verlangte den Fahrer mit Temperaturen von 33 Grad und über 50 Prozent Luftfeuchtigkeit alles ab. 

Pole Setter Marc Marquez startete gut und führte das Feld in die erste Kurve, den besten Start hatte aber Cal Crutchlow, dem kurzzeitig den Sprung auf Position drei gelang. Andrea Dovizioso fand aber bereits vor Ablauf der ersten Runde wieder den Weg an Crutchlow vorbei und bereits zu Beginn der zweiten Runde hatte sich die Spitze hinter Marquez sortiert.

Nachdem kurzzeitig Marc Marquez das Tempo an der Spitze vorgegeben hatte, erhöhten Andrea Dovizioso und Valentino Rossi langsam den Druck und in Runde fünf ging erst Andrea Dovizioso und kurz darauf auch Valentino Rossi am Spanier vorbei. Im folgenden Umlauf gelang es Rossi dann sogar, Dovizioso zu überholen und in Führung zu gehen.

Zur gleichen Zeit arbeitete sich Dani Pedrosa durchs vordere Mittelfeld. Der Spanier, der in der Frühphase des Rennens bis auf Platz elf zurückgefallen war, kämpfte in Runde acht bereits mit Alex Rins und Jack Miller um Platz 7. Letztgenannter musste sich in dann in Runde zehn seinen beiden Widersachern geschlagen geben.

Foto: 2snap
Valentino Rossi führt das Feld sogar zeitweilig an, für einen Podestplatz reichte es aber nicht.
Valentino Rossi führt das Feld sogar zeitweilig an, für einen Podestplatz reichte es aber nicht.

Wenig später fiel auch Valentino Rossi hinter seine direkten Kontrahenten Andrea Dovizioso und Marc Marquez auf Platz drei zurück. Die Geschwindigkeit an Spitze war zu diesem Zeitpunkt zwar gering, sodass die Verfolgergruppe mit Cal Crutchlow, Maverick Vinales, Johan Zarco, Alex Rins und Dani Pedrosa wieder zum Führungstrio aufschließen konnten. Rossi fiel nach einem Fehler aber auf die dritte Position zurück und konnte nicht mehr in den Kampf um den Sieg eingreifen.

Kurz vor Ende des zweiten Renndrittels erhöhte Dovizioso dann das Renntempo und zog mit Marquez und Rossi im Schlepptau die Spitze wieder auseinander. Cal Crutchlow, der lange Zeit auf Platz lag, konnte die Pace ab Runde 19 nicht mehr mitgehen und musste erste Vinales und dann auch Pedrosa und Rins passieren lassen. Pedrosa konnte sich aber nicht lange über die gewonnen Position freuen und stürzte kurz darauf übers Vorderrad.

Ganz anders Maverick Vinales. Der Spanier kam kurz vor Schluss erst so richtig in Schwung und schnappte sich seinen auf Platz 3 liegenden Teamkollegen Valentino Rossi.

Aber auch Marc Marquez konnte noch mal nachlegen. Nachdem der Spanier erst den Druck auf den Führenden Andrea Dovizioso erhöht hatte, bremste sich der Spanier drei Runden vor Schluss das erste Mal am Ducati-Piloten vorbei und eröffnete so den Kampf um den Sieg. Es folgte ein heftiger aber fairer Schlagabtausch zwischen Dovizioso und Marquez, durch den Vinales und Rossi wieder aufschließen konnte.

Foto: 2snap
Maverick Vinales kam zum Ende des Rennens richtig in Fahrt und wurde mit einem Podiumsplatz belohnt.
Maverick Vinales kam zum Ende des Rennens richtig in Fahrt und wurde mit einem Podiumsplatz belohnt.

Entscheidung in der letzten Kurve

Die Entscheidung fiel dann erst in der letzten Kurve. Nachdem Marquez zu Beginn der letzten Runde in Führung gegangen war, startete Dovizioso Eingang Start/Ziel einen letzten Versuch und bremste sich an Marc Marquez vorbei. Beim Herausbeschleunigen hatte der Ducati-Pilot dann aber die schlechtere Linie und Marquez entschied den Sprint zur Ziellinie für sich. Auch Valentino Rossi versucht vor der letzten Kurve noch, an Maverick Vinales vorbei zu gehen, am Ende reichte es hinter dem Teamkollegen aber nur für Platz vier.

Johan Zarco, der zur Rennmitte mit Probleme zu kämpfen hatte, beendet das Rennen vor Alex Rins und Cal Crutchlow auf Platz fünf. Ein abermals starker Alvaro Bautista (Angel Nieto Ducati) und die beiden Pramac Ducati-Piloten Danilo Petrucci und Jack Miller komplettieren die Top Ten. 

Rennergebnis

Position Nr.FahrerMotorradTeamPunkte
1#93Marc MarquezHondaRepsol Honda25
2#04Andrea DoviziosoDucatiDucati20
3#25Maverick ViñalesYamahaYamaha16
4#46Valentino RossiYamahaYamaha13
5#5Johann ZarcoYamahaTech 311
6#42Alex RinsSuzukiSuzuki10
7#35Cal CrutchlowHondaLCR9
8#19Alvaro BautistaDucatiAspar8
9#9Danilo PetrucciDucatiPramac7
10#43Jack MillerDucatiPramac6
11#29Andrea IannoneSuzukiSuzuki5
12#55Hafizh SyahrinYamahaTech 34
13#41Aleix EspargaroApriliaAprilia3
14#21Franco MorbidelliHondaMarc VDS2
15#38Bradley SmithKTMKTM1
16#45Scott ReddingApriliaAprilia0
17#17Karel AbrahamDucatiAspar0
18#10Xavier SimeonDucatiAvintia0
19#81Jordi TorresHondaHonda0
20#12Thomas LüthiHondaMarc VDS0
21#44Pol EspagaroKTMKTM0
22#30Takaaki NakagamiHondaLCR0
DNS#99Jorge LorenzoDucatiDucati0
Out#26Dani PedrosaHondeRepsol Honda0

Qualifying

Die ersten MotoGP-Trainings auf dem Chang International Circuit im thailändischen Buriram brachten für Fahrer und Teams einige Überraschungen mit sich. Während die Yamahas nach schwachen Leistungen beim Aragon Grand Prix in Buriram wieder Topzeiten fahren konnten, endete der Thailand-Grand Prix für Jorge Lorenzo bereits am Freitag. Der Mallorquiner stürzte im zweiten freien Training aufgrund eines Highsiders heftig, zog sich dabei einen Bruch im linken Arm zu und trat bereits am Samstag die Heimreise an.

Auch Marc Marquez stürzte im dritten freien Training und musste sich infolge zum zweiten Mal in diesem Jahr im ersten Qualifying beweisen. Wie zu erwarten, sicherte sich Marquez mit einer 1:30,031 Minuten aber souverän den Einzug in Qualifying zwei. Wenige Sekunden vor Ende von Q1 schaffte auch Alex Rins mit einer 1:30,921 Minuten den Sprung in Q2.

Das Abschluss-Qualifying eröffnete dann zwar Maverick Vinales mit der ersten schnellsten Runde, aber auch hier war es wieder Marc Marquez, der den ersten Durchgang vor den Ducati-Piloten Andrea Dovizioso und Jack Miller (Pramac) mit einer 1:30,356 Minuten mit der vorläufigen Bestzeit beendete.

Foto: 2snap
Valentino Rossi zeigte sich im Qualifying stark und geht am Sonntag von Platz zwei ins Rennen.
Valentino Rossi zeigte sich im Qualifying stark und geht am Sonntag von Platz zwei ins Rennen.

Rossi und Yamaha wieder erstarkt

Für den zweiten Anlauf ließen sich die Fahrer dann sehr lange Zeit und behinderten sich in den letzten drei Minuten teils gegenseitig auf der Strecke. Mit Valentino Rossi war es dann wieder ein Yamaha-Fahrer, der den ersten Angriff startete und sich kurzzeitig an die Spitze des Tableaus schob. Der Konter von Marc Marquez folgte mit einer 1:30,088 Minuten aber auf dem Fuße. Sah es in den letzten Sekunden noch so aus, als könne Andrea Dovizisio noch einmal nachlegen und den Spanier von der Pole verdrängen, reichte es am Ende mit einer 1:30,227 Minuten vor Maverick Vinales nur für Startplatz drei. Cal Crutchlow (LCR Honda) und Andrea Iannone komplettieren die zweite Startreihe.

Enttäuscht dürfte Pramac-Pilot Jack Miller sein. Hatte sich der sympathische Australier im dritten freien Training mit Top-Zeiten noch sehr stark gezeigt, reichte es am Ende nur für Startplatz zehn.

Position Nr.FahrerMotorradTeam
1#93Marc MarquezHondaRepsol Honda
2#46Valentino RossiYamahaYamaha
3#04Andrea DoviziosoDucatiDucati
4#25Maverick ViñalesYamahaYamaha
5#35Cal CrutchlowHondaLCR
6#29Andrea IannoneSuzukiSuzuki
7#26Dani PedrosaHondeRepsol Honda
8#5Johann ZarcoYamahaTech 3
9#9Danilo PetrucciDucatiPramac
10#43Jack MillerDucatiPramac
11#42Alex RinsSuzukiSuzuki
12#19Alvaro BautistaDucatiAspar
13#21Franco MorbidelliHondaMarc VDS
14#30Takaaki NakagamiHondaLCR
15#38Bradley SmithKTMKTM
16#41Aleix EspargaroApriliaAprilia
17#17Karel AbrahamDucatiAspar
18#55Hafizh SyahrinYamahaTech 3
19#44Pol EspagaroKTMKTM
20#10Xavier SimeonDucatiAvintia
21#81Jordi TorresDucatiAvintia
22#12Thomas LüthiHondaMarc VDS
23#45Scott ReddingApriliaAprilia
DNS#99Jorge LorenzoDucatiDucati

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige