MRD CLASSIC 2018 / 05

Die neue MOTORRAD Classic 5/2018 liegt seit dem 6. April am Kiosk.Die Geschichte der John Player Norton währte nur drei Jahre und brachte drei völlig unterschiedliche  Rennmaschinen hervor. Wir fuhren die letzte Variante.Twins mit im Gleichtakt auf und ab stampfenden Kolben haben eine lange Tradition. In England. Können die japanischen „Kopien“ aus den 1970ern hier mithalten? Eine Vergleichsfahrt soll Klarheit bringen: Start your engines, please.Sein Geld verdiente Mike Krauser mit Motorradzubehör, ausgegeben hat er es als leidenschaftlicher Rennsportfan. Und mit der Konstruktion seines Domani-Gespanns, das ab 1988 die Welt der Straßen-Dreiräder revolutionierte.
9 Bilder


Als die Japaner das Laufen lernten

So klar und deutlich wie bei unserem Titelthema dieser Ausgabe lässt sich sonst kaum die Taktik der japanischen Hersteller Anfang der 1970er-Jahre zeigen: Man nehme ein erfolgreiches Motorradkonzept, analysiere dessen Technik, gebe eine umfassende Entwicklungs- und Testarbeit dazu – und bringe es als standfestes und günstiges Produkt auf den Markt. Als sich Yamaha und Kawasaki die englischen Parallel-Twins zum Vorbild nahmen, geschah genau das. Statt der oft pflegebedürftigen Mechanik des Originals verbauten die Ingenieure aus Fernost besseres Material, konstruierten deutlich moderner und verarbeiteten um einiges besser. Auf den herzlichen Schlag und das geringere Gewicht des britischen Vorbilds verzichtete man dann damals gern. So gesehen wundert es mich bis heute, dass es noch nie einen wirklich ernsthaften Versuch gab, BMW das Boxer-Geschäft streitig zu machen.

Traurige Nachrichten für alle Rennsportfans gab es in den letzten Wochen. Neben der Legende Luigi Taveri starben auch „Mister Superbike“ Peter Rubatto und völlig überraschend Ralf Waldmann. Der quirlige Ennepetaler war nicht nur ein Sonnenschein in jedem Fahrerlager, sondern auch ein ernsthafter Kreidler-Sammler und Tuner. Mögen sie alle drei im Motorradhimmel um die Wolken brausen!

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Michael Pfeiffer

Themen in der neuen Ausgabe:

Auf Achse

  • Unterwegs mit drei Parallel-Twins: Wie nahe dran sind Kawasaki Z 750 B und Yamaha XS 650 am britischen Vorbild in Gestalt der Triumph Bonneville 750?

Im Studio

  • BMW R 100 CS: Im Scheinwerferlicht präsentiert sich ein besonders schönes Exemplar der „Classic Sport“ im perfekten Original-Zustand.

Zurückgeblättert

  • Interessantes aus MOTORRAD 22/1975: Anlässlich des 60. Gründungsjubiläums von Bultaco ein Test der Metralla GT 250.

Szene

  • Porträt René Nesselhauf: Wir waren zu Besuch bei einem leidenschaftlichen Motoren-Flüsterer.
  • Zenith Big Twin: Eines der letzten Modelle der heute kaum noch geläufigen britischen Marke.
  • Leser restaurieren selbst: Wiederaufbau einer Honda CB 450 K5.
  • Nachruf auf Luigi Taveri: Abschied vom dreifachen Weltmeister.
  • Nachrichten, Termine, Tipps.
  • Krauser Domani-Turbo-Gespann: Futuristisches Dreirad von 1989 mit aufgeladenem BMW K 100-Vierzylinder.
  • Aufbau Honda RCB-Replika, Teil 3: Überholung des Motors und Finish.

Nachgedruckt

  • Vergleichstest Zweitakt-Supersportler: Honda NS 400 R, Suzuki RG 500 und Yamaha RD 500 LC im Schlagabtausch.

Markt

  • Der aktuelle Preisspiegel: Über 450 Youngtimer unter der Lupe.
  • Einschätzung zum Marktgeschehen: So sehen Experten aktuelle Tendenzen.

Sport

  • DHM-News
  • John Player Norton 750: Die schnellen Renn-Twins sind Legende.

Motorräder in dieser Ausgabe:

  • BMW R 100 CS
  • Bultaco Metralla GT 250
  • Honda CB 450 K5
  • Honda NS 400 R
  • Honda RCB-Replika
  • Kawasaki Z 750 B
  • Krauser Domani-Turbo-Gespann
  • Suzuki RG 500 Gamma
  • Triumph Bonneville 750
  • Yamaha RD 500 LC
  • Yamaha XS 650
  • Zenith Big Twin

Unser neues Heft können Sie hier online bestellen.

Anzeige
Anzeige