Reifenwahl: Der Zweck bestimmt die Mittel

Enduro-, Touren- oder Sportreifen?

Reifen stehen selten im Mittelpunkt und werden entsprechend mit wenig Aufmerksamkeit bedacht. Das ist schade, denn sie sind die einzige Kontaktfläche des Motorrads zur Straße, also alleine dafür verantwortlich, der Fahrt Richtung und Halt zu geben.

Foto: mps
Ein Tourenreifen mit extremen Gripreserven bei Nässe ist der  agile Metzeler Roadtec 01
Ein Tourenreifen mit extremen Gripreserven bei Nässe ist der agile Metzeler Roadtec 01

Schwarz, rund, dreckig, und meist zur Unzeit schlapp oder ohne Profil: Motorradreifen. Ihr Grip ermöglicht es uns überhaupt, die Freuden von Beschleunigung und  Schräglage sowie die Leistung moderner Bremsen zu genießen. Und so mancher hatte schon einen Schaden am Motorrad oder eigene Unfähigkeit im Verdacht, wo nur ungeeignete oder abgenutzte Reifen, womöglich noch mit zu wenig Luft, die Linie vermasselt haben. Denn Motorradreifen sollten unbedingt über ausreichend Profil sowie über den laut Handbuch vorgeschriebenen Luftdruck verfügen.

Es erstaunt oft, wie verschieden zwei identische Motorräder mit unterschiedlichen Reifen fahren können. Beim Reifentest von MOTORRAD wird eine standardisierte Strecke mit Data Recording immer wieder gleich gefahren. Die Tester können auf diese Weise die Unterschiede zwischen Reifenpaarungen herausfinden und Empfehlungen für die einzelnen Maschinen geben.

Ein und derselbe Reifen kann allerdings sehr wohl auf dem einen Motorrad prima funktionieren, auf einem anderen hingegen wenig Freude machen. Profil, Reifenkontur, Gummimischung, Fahrzeuggeometrie und weitere Faktoren ergeben zusammen eine gut oder weniger gut passende Mischung.


"Motorradfahren gut und sicher" finden Sie auch als Booklet gedruckt in MOTORRAD 6/2017

Anzeige
Foto: mps-Fotostudio
Ein Sportreifen wie der Conti Sport Attack 2 läuft bei sportlicher Fahrt im Trockenen zur Höchstform auf
Ein Sportreifen wie der Conti Sport Attack 2 läuft bei sportlicher Fahrt im Trockenen zur Höchstform auf

Auch der Einsatzzweck will bedacht sein. Ein toller Sportreifen, der seine guten Eigenschaften aber erst bei höheren Temperaturen entfaltet, rutscht bei einer kühlen Regentour völlig haltlos durch die Gegend.

Foto: mps-Fotostudio
Ein Stollenreifen wie der Continental TKC 80 funktioniert am besten abseits des Asphalts
Ein Stollenreifen wie der Continental TKC 80 funktioniert am besten abseits des Asphalts

Wer fette Stollenreifen montiert hat, weil es vielleicht cool aussieht oder er wirklich in den Schotter will, muss auf Asphalt und vor allem bei Nässe mit längerem Bremsweg und Rutschern in der Kurve rechnen. Auch an das bisweilen kippelige Lenkverhalten muss man sich gewöhnen.

Foto: Künstle
Jeder Reifen trägt sein Geburtsdatum. Die Ziffernfolge 0113 steht für die Produktion im Januar 2013
Jeder Reifen trägt sein Geburtsdatum. Die Ziffernfolge 0113 steht für die Produktion im Januar 2013

Hinzu kommt: Brillante Nasshaftung und extreme Langlebigkeit verbinden sich selten im selben Reifen. Denn hartes Gummi haftet schlecht auf nassen Straßen. Ein Problem, das auch zu alte Reifen haben können. Selbst wenn nach 2000 Kilometern und zehn Jahren das Profil noch gut ist, sollte so ein Gummi runter - der eigenen Sicherheit zuliebe.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote