Continental Sport Attack 3 im Test

Vergleichstest Sportreifen (MOTORRAD 11/2017)

Continental Sport Attack 3: Platz fünf klingt grausamer, als es tatsächlich ist. Denn sportliche Landstraßenpiloten werden mit dem Sport Attack 3 ihre helle Freude haben. Nur bei der Regenfahrt setzt das Vergnügen ein wenig zu früh aus. 
Wertung: 439 Punkte; Platz 5

Platz 5: Platz fünf klingt grausamer, als es tatsächlich ist. Denn sportliche Landstraßenpiloten werden mit dem Continental Sport Attack 3 ihre helle Freude haben. Nur bei der Regenfahrt setzt das Vergnügen ein wenig zu früh aus.

Der Continental Sport Attack 3 wird in Deutschland hergestellt. Der Vorderreifen wiegt 4,4 kg, der Hintere 6,5 kg.

Anbieter: Continental Reifen, Tel. 0511/93801, www.conti-moto.de

Anzeige

Der Continental Sport Attack 3 auf der Rennstrecke

Luftdruck vorn / hinten 2,1 / 1,8 bar, 89 Punkte, Platz 4

Toller Kaltgrip, schnellstes Ansprechverhalten – wer auf dem Racetrack schnell durchstarten will, wird vom Continental Sport Attack 3 begeistert sein. Weiterhin top: seine exorbitant gute Handlichkeit – eine echte Kur für manch störrisches Bike. Mankos: minimale Nervosität, leichte Walkbewegungen.

Der Continental Sport Attack 3 auf der Landstraße und im Alltag

Neu: 93 Punkte, Platz 1; nach 4000 km: 90 Punkte, Platz 1

Mit der überragenden Handlichkeit und den klasse Kaltlaufeigenschaften kann sich der Continental Sport Attack 3 beim sportlichen Landstraßenbügeln so richtig in Szene setzen. Auch wenn dabei reichlich Kilometer gefressen werden.

Der Continental Sport Attack 3 im Nasstest

78 Punkte, Platz 6

Bei Regen knickt der Continental Sport Attack 3 früher ein als die Konkurrenz, das Vertrauen bleibt zu gering.

Verschleiß des Continental Sport Attack 3

89 Punkte, Platz 4

Mit Top-Werten nur minimal hinter dem Podium.

MOTORRAD-Wertung: 439 von 500 Punkten

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote