Neu Bridgestone Radial-Reifen (Archivversion)

Rad-Schlag

Bislang ein guter Tip bei schlechten Fahrwerken: Battlax BT 50. Jetzt noch besser: Battlax BT 56 und 57.

Zuweilen ist guter Rat nicht teurer als ein Satz neuer Reifen. Denn Fahrwerke, die allen möglichen Einstellungen zum Trotz ihre Instabilität oder Unhandlichkeit nicht ablegen wollen, besänftigen sich oft allein durch den Wechsel der Reifenmarke. Vor allem der Bridgestone BT 50 erwiesen sich bei Maschinen aller Art als wirksames Beruhigungsmittel. Ob BMW-Boxer oder schnittiger Sportler, der Battlax war und ist häufig die letzte Rettung für den fahrwerkstechnisch genervten Piloten. Für die Saison 1996 erdachten sich die japanischen Techniker eine paar grundlegende Verbesserungen der Battlax-Baureihe. Und mit den beiden Neukonstruktionen versuchen sie, alle Anforderungen an moderne Radialreifen abzudecken. Denn auch die Japaner sind es leid, für jeden Motorradhersteller einen ganz spezifischen Reifen zu konstruieren. So hat ein Bridgestone BT 50 R mit Zusatzkennung (meist ein kleiner, eingeprägter Buchstabe an der Seitenwand) für die Kawasaki ZX-9R beispielsweise völlig andere Qualitäten als ein BT 50 R ohne spezifische Kennung, was vielfach für Verwirrung bei Händlern und Käufern sorgte.Mehr Kurvenstabilität auch bei maximaler Zuladung garantiert das neue BT 57-Pärchen schweren und leistungsstarken Big Bikes. Der Trick: Der Reifen hat zusätzlich zum Kernfüller eine Seitenwandverstärkung (Skizze Seite 180 unten), die in Schräglage das Einknicken der Karkasse und die daraus resultierenden Schaukelbewegungen am Hinterrad verhindert. Eine zusätzliche 45-Grad-Gürtellage zwischen Radialkarkasse und endlos gewickeltem Gürtel stabilisiert zudem die Lauffläche der neuen Battlax BT 57-Generation. Damit die angestrebte Abriebfestigkeit der neuen BT 56/57-Baureihe nicht durch mangelnde Haftung erkauft werden muß, suchte Bridgestone die Lösung in einem neuartigen Heizverfahren. Beim »Backen« der Battlax-Reifen wird der mittige Laufflächen-Gummi so erhitzt, daß er im Fahrbetrieb weniger verschleißt, während der Gummi im Flankenbereich für beste Kurvenhaftung aufbereitet wird. Auf dem Testkurs im spanischen Cartagena zeigten sich die neuen Battlax-Reifen tatsächlich von ihrer besten Seite. Im direkten Vergleich zum BT 50 bieten die tourenorientierten BT 57 auf der 250 Kilogramm schweren Kawasaki ZX-9R wesentlich mehr Kurvenstabilität und eine ungleich bessere Haftung. Das Vorderrad lenkt sich leichter und mit mehr Präzision, zeigt aber immer noch deutliche Aufstellreaktionen beim Bremsen in Schräglage. Exakt dieselben Eigenschaften stellen sich mit der BMW R 1100 ein. Auf den BT 50-Sohlen kein Muster an Lenkpräzision, meistert der Boxer auf den BT 57 schnelle Kurven in ungewohnt stabiler Fahrt. Ein kleiner Nachteil der stabilen BT 50-Nachfolger: Eigendämpfung und Komfort gehen auf holprigem Belag etwas verloren. MOTORRAD probierte noch die Kombination aus sportlichem BT 56-Vorderradreifen und stabilem BT 57 Hinterrad-Pneu: Besseres Handling und geringeres Aufstellmoment machen den BT 56 zur überlegenswerten Alternative. Der Hintergrund: Nicht allein die Breite, sondern auch die Kontur eines Reifens entscheidet über die Handlichkeit des Motorrads. Und die ist bei dem 120 Millimeter breiten Vorderreifen sehr günstig gestaltet.Die BT 56-Paarung mit weniger Negativprofil und weicherer Hinterrad-Karkasse hat als Serienbereifung auf der neuen Honda CBR 900 RR die Feuerprobe bereits bestanden (Test Heft 3/1996). Handlicher, stabiler und mit satter Haftung, ist sie auch für alle alten CBR-900 Modelle ein ganz heißer Tip. Obwohl für den sportlichen Straßeneinsatz konzipiert, klebt der BT 56 selbst bei zackigem Tempo auf der Rennpiste sicher auf dem Asphalt. Einwandfreies Abriebbild, gut kontrollierbarer Übergang von Haftung in Schlupf und auch nach zig Runden im Renntempo ohne Hitzekollaps, dürfte sich der BT 56 im Reigen der bewährten Metzeler ME Z1 und Pirelli Dragon-Gummis etablieren. Als Referenz-Reifen auserwählt, konnten sich die beliebten Metzeler-Pneus in keinem Kriterium von den BT 56 absetzen. Wie es allerdings um die Naßhaftung und das Verschleißverhalten bestellt ist, läßt sich nur in aufwendigen Testfahrten herausarbeiten. In den Dimensionen 120/70 ZR 17 und 180/55 ZR 17 können Fahrwerksgeschädigte sofort zu den neuen Battlax greifen, alle anderen Größen werden im Lauf der Saison nachgeschoben.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote