Neue Bridgestone-Reifen (Archivversion)

Zwei für alle Fälle

Ob sportlich flott oder ruhig und beschaulich, Bridgestone bietet für beide Fortbewegungsarten die passenden Partner. Im Süden Spaniens standen die neuen Reifen BT-010 und BT-020 zur Probefahrt bereit.

Wachablösung: Bridgestone schickt den BT 56 und BT 57 in den Ruhestand, deren Part übernimmt fortan der BT-010, speziell fürs sportliche Fahren auf der Landstraße entwickelt. Auf dem winkligen Kurs von Cartagena stehen 12 Sportmaschinen von 600 bis 1000 cm3 bereit, auf denen der neue Radial-Reifen seine Qualitäten beweisen soll. Und das gleich unter erschwerten Bedingungen: Nach einem nächtlichen Regenguss werden die ersten Runden auf nasser Piste gedreht. Mit den BT-010 kein Problem: Der Grip ist trotzdem nahezu sensationell. Bei abtrocknender Strecke bleibt der positive Eindruck erhalten. Prima Haftung, präzise und stabil beim harten Anbremsen und Einlenken. Und auch beim Beschleunigen aus voller Schräglage sorgt der breite Grenzbereich für ein sicheres Fahrgefühl – in elf von zwölf Fällen.Auf Yamahas R1 gibt sich der BT-010 durch ein erhöhtes Aufstellmoment eine leichte Blösse. Ansonsten harmoniert er durch die Bank prima mit allen namhaften Sportlern. Die Honda VTR 1000 SP-1 verbessert sich in puncto Zielgenauigkeit und Stabilität sogar deutlich.Weniger spektakulär, aber nicht minder überzeugend funktioniert der BT-020. Er soll bei Allroundern und Tourensportlern für gutes Handling, hohen Fahrkomfort und stabiles Fahrverhalten sorgen. Versprechungen, die er auf den schlechten südspanischen Landstraßen zumindest auf einer Suzuki Bandit 1200 und einer Honda VTR 1000 einlöst. Neutral, mit ausreichend Haftung und guter Eigendämpfung lassen sich beide Maschinen sehr direkt und zielsicher bewegen. In wie weit die etwas härtere Gummimischung in der Reifenmitte die Laufleistung beeinflusst, wird allerdings erst ein Langzeitversuch auf einer der Dauertest-Maschinen von MOTORRAD zeigen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote