Guinness-Rekordler Gerry Mayr (Archivversion)

»Die besondere Herausforderung“

Ganz normal in Urlaub fährt Gerry schon lange nicht mehr. Der Inhaber einer Konstanzer Zweiradwerkstatt arbeitet zehn Monate im Jahr rund um die Uhr und geht während der Winterflaute auf Rekordjagd. Neben Auto-Rekorden auf der Panamericana und in Nahost war 1999/2000 die Afrika-Allein-Durchquerung Kapstadt-Alexandria in 58 Tagen auf einer Eigenbau-Enduro sein größter Coup. Das Motorrad: eine Mischung aus Honda VFR-Motor und Africa Twin-Komponenten mit Alu-Rahmen, White-Power-Fahrwerk und selbstlaminierten Carbontanks. 100 PS stark und 200 Kilo schwer. Ohne jede Probefahrt hatte er die Maschine nach Südafrika verschifft und sich auf den Weg gemacht. Nach anfänglichen Tankundichtigkeiten, die mit Zweikomponentenkleber behoben wurden, und einem Bruch der Federbeinaufnahme (»Ich hatte zu sehr am Gewicht gespart«), hielt die Kiste bis in den Sudan. Dort brannte sie, vermutlich durch Funkenflug während einer Benzinpumpenreparatur, völlig ab. Den Rekord holte er trotzdem - mit einer ausgeliehenen Cross-Maschine. Aber das Projekt VFR-Enduro lässt Gerry nicht los: In zwei Jahren will er mit einer verschärften 900er-Variante wieder ins Rennen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote