ADAC kündigt Vertrag mit Sachsenring GmbH

GP Deutschland ab 2019 gefährdet

Bilder vom MotoGP am Sachsenring 2017.

Der ADAC hat der Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH (SRM) den Vertrag als Veranstalter des Motorrad Grand Prix Deutschland ab 2019 auf dem Sachsenring gekündigt. Das hat der Rennstreckenbetreiber jetzt bestätigt.

Die SRM möchte mit einer Presseinfo klar stellen, dass sie "alle Bedingungen, die zur Durchführung eines Motorrad Grand Prix von der Dorna Sports, dem internationalen Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft vorgegeben sind, jederzeit erfüllt hat und sie auch in Zukunft erfüllen kann. Was nicht erfüllbar ist, sind die vom ADAC München zusätzlich geforderten Bedingungen, die Bestandteil des Vertrages zwischen SRM und ADAC München sind."

Anzeige

GP Deutschland 2018 nicht betroffen

Sowohl die Geschäftsführung der SRM, als auch deren Gesellschafter und der Freistaat Sachsen betonen in der Pressemitteilung, dass sie sich auch weiterhin dafür einsetzen werden, "dass der Grand Prix 2019 und darüber hinaus auf dem Sachsenring durchgeführt werden kann. Hierzu werden wir umgehend Gespräche mit der Dorna Sports aufnehmen."

Der Motorrad Grand Prix Deutschland 2018 ist von der Kündigung nicht betroffen und soll wie bekannt vom 13. bis 15. Juli auf dem Sachsenring stattfinden.

Darüber hinaus werde man aus rechtlichen Gründen zu den Vertragsinhalten zwischen SRM und ADAC München keine Auskünfte erteilen.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige