Macau Grand Prix

Startliste für 52. Macau Motorcycle Grand Prix

Start zum Macau Grand Prix.

Das Macau Grand Prix Committe hat die Startlisten für den Jahresabschluss der Road-Racer 2018 veröffentlicht.

Die erfreuliche Nachricht gleich vorweg: TT-Star John McGuinness wird in der chinesischen Spielermetropole wieder am Start sein. Nach seinem schweren Unfall bei der NorthWest-200 im Mai 2017, musste er die letzten beiden Isle of Man TT-Teilnahmen absagen. Doch nun will er auf einer Ducati Panigale 1199 den Macau Motorcycle Grand Prix 2018 bestreiten. Die Rennen auf dem Guia-Circuit Straßenkurs finden vom 15. bis 18. November statt, die Bikes sind am Samstag, 17. November, dran.

McGuinness tritt mit der Startnummer 4 an, seine Ducati wird von Paul Bird Motorsport vorbereitet. Teamkollege wird mit der #40 der Brite Martin Jessopp sein, der seinem ersten Macau-Grand-Prix-Sieg immer nahe kam, es aber noch nie aufs oberste Treppchen geschafft hat. Gary Johnson (#7) fährt Kawasaki.

Mit der Startnummer 8 wird „Mr. Macau“ Michael Rutter antreten. Der Rekord-Sieger – Rutter stand acht Mal ganz oben auf dem Podest – bringt das nächste Highlight zum Rennen nach China. Im Bathams Racing Team wird er eine Honda RC213V pilotieren, also den MotoGP-Production-Racer. Dass das Bike auf Straßenkursen funktioniert hat Bruce Anstey mit der Teilnahme auf der Padgetts-RC-V schon bewiesen. Rutters letzter Sieg in Macau datiert bis 2012 zurück, seinen ersten feierte er 1998.

Einziger Deutscher am Start wird erneut der Limbach-Oberfrohnaer Didier Grams sein. Mit seiner Nummer 26 wird er im eigenen G&G Motorsport-Team auf die Power der BMW S 1000 RR vertrauen.

Aus Österreich ist Horst Saiger mit dabei. In Eigenregie setzt er die Yamaha R1 ein und fährt zur Feier des 50-jährigen Firmenjubiläums seines Hauptsponsors Hostettler, dem Schweizer Yamaha-Importeur, mit eben der Nummer 50.

Ein weiterer Exot wird vom Briten Ben Wylie pilotiert werden: Mit der Startnummer 34 wird er eine Bimota BB3 fahren.

Der Finne Erno Kostamo – sonst in der IRRC unterwegs – wird sein Macau-Debüt geben und im Markka Racing by Penz13 Team eine bayrische Doppel-R fahren.

Teamchef Rico Penzkofer setzt gleich fünf BMW „Penz13-I“ ein. Diese werden gefahren von Marek Cerveny (#45 / CZ), Davey Todd (#74 / GBR), Derek Sheils (#82 / IRL), Daley Mathison (#104 / GBR) und natürlich dem IRRC-Meister Danny Webb. Der Ex-Grand-Prix-Pilot fährt erneut mit der Startnummer 99.

Der Macau Grand Prix 2018 ist die 52. Ausgabe für Motorräder und das insgesamt 65. Mal, dass dieses Rennen stattfindet. Neben den Zweirädern ist das Formel-3-Weltfinale ein weiteres Highlight. Jenes Rennen haben Legenden wie Ayrton Senna, David Brabham, David Coulthard, Ralf Schumacher, Takuma Sato, Lucas di Grassi, Edoardo Mortara und weitere gewonnen. Auch Michael Schumacher stand 1990 hier ganz oben auf dem Podest.

Das Deutsche Medieninteresse am Macau-Grand-Prix dürfte 2018 wieder besonders hoch werden: Mit Mick Schumacher ist der Sohn des Siegers von 1990 dieses Jahr erneut auf dem Straßenkurs in China dabei. Bereits letztes Jahr fuhr er die schnellste Rennrunde. Sein ärgster Gegner aus der diesjährigen F3-Saison heißt Daniel Ticktum – und hat im letzten Jahr den Macau-F3-GP gewonnen. Mit Sophia Flörsch ist auch eine schnelle deutsche Frau am Start.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige