Ausprobiert: Conti RoadAttack (Archivversion)

Voll auf Angriff

Jahrelang konzentrierten sich die Reifenspezialisten aus Hannover auf Mit-
telklassegummis und Nischenprodukte; in der populären Radialreifen-Liga war, von wenigen Ausnahmen abgesehen, nichts zu finden. Und bei den ersten Schritten ins heiß umkämpfte Segment der Breitreifen holperte es ein wenig, die MOTORRAD-Testergebnisse waren eher mager. Das könnte sich mit dem neuen Conti RoadAttack schlagartig ändern. Der Tourensport-Pneu mit dem markanten Profil und dem eingeprägten Logo in der Lauffläche macht der etablierten Konkurrenz mächtig Druck. Gute bis sehr gute Ergebnisse in Sachen Haftung und Handling auf trockener Strecke werden von erstaunlichen Ergebnissen beim Nasstest untermauert. So zirkelt der neue RoadAttack in den Dimen-
sionen 120/70 ZR 17 und 180/55 ZR 17 bei Nässe mit bemerkenswert hohen Haftungsreserven und einem tadellos beherrschbaren Grenzbereichverhalten durch den Testparcours. Auch bei hohem Wasserstand lässt sich der Conti trotz der spärlichen Profilierung nicht aus der Spur bringen und pflügt sicher durch die Fluten. Wie gut der RoadAttack im harten Vergleich abschneidet, steht im MOTORRAD-Reifentest in Heft 12/2004.
Informationen über aktuelle Freigaben lassen sich im Internet über www.conti.de abrufen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote