Ausprobiert: Montageständer von Pro-Lift Montagetechnik

Bock-Festival

Montageständer von Pro-Lift Montagetechnik

Für die Teilnahme am großen Montageständer-Test in MOTORRAD 21/1999 konnte das Modell von Pro-Lift Montagetechnik, Telefon 02162/353967, nicht rechtzeitg geliefert werden. Also unterzog MOTORRAD die beiden blauen Hochstapler nachträglich einem Praxistest.
Der hintere Ständer kostet inklusive Alu-Hülsen und entsprechenden Gabelaufnahmen 120 Mark. Eine Version mit universeller U-Profil-Aufnahme gibt’s bereits für 100 Mark. Die passgenauen Nuten in den Alu-Hülsen sollen es ermöglichen, das auf dem Seitenständer stehende Motorrad allein aufzubocken. In der Praxis erweist sich dies als etwas fummelige Angelegenheit – herkömmliches Aufbocken funktioniert einfacher. Dabei stören allerdings die nicht in der Breite fixierbaren Aufnahmen ein wenig.
Der vordere Ständer kostet inklusive Steuerkopf-Aufnahme 190 Mark. Die große Aufbockhöhe erfordert relativ hohe Handkräfte, lässt aber viel Platz zum Schrauben. Wahlweise werden die stabilen und sauber verarbeiteten Ständer auch in etwas niedrigeren Ausführungen angeboten.

MOTORRAD-Urteil empfehlenswert
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote