Kupplung: Funktion

Kupplung: Funktion

Primärantrieb und Kupplung schaufeln die Drehmomentberge von der Kurbelwelle zum Getriebe. Eine Aufgabe, die nur mit raffinierten Tricks zu stemmen ist.

Die Kupplung unterbricht den Kraftfluss vom Motor zum Getriebe. Ist zum Beispiel bei gezogener Kupplung der erste Gang eingelegt, dann stehen beide Getriebewellen still, während der Motor läuft.

Die Kupplung unterbricht den Kraftfluss vom Motor zum Getriebe. Ist zum Beispiel bei gezogener Kupplung der erste Gang eingelegt, dann stehen beide Getriebewellen still, während der Motor läuft. Beim Einkuppeln wird die Motorkraft allmählich über das Getriebe auf das Hinterrad übertragen. Dabei dient die Kupplung als stufenloser Drehzahlwandler, bis der Kraftfluss zwischen Motor und Getriebe völlig hergestellt ist.



Während des Hoch- und Runterschaltens unterbricht die Kupplung erneut die Verbindung zwischen Motor und Getriebe, die Getriebewellen drehen sich dann ohne Krafteinwirkung des Motors und unabhängig von seiner Drehzahl. Dadurch werden die Drehzahlsprünge der einzelnen Getriebewellen zum Erklimmen der nächsten Gangstufe möglich. Außerdem werden die Schaltklauen im Getriebe entlastet und gleiten beim Schalten leichter ineinander.

Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote