Sohlenhersteller Vibram

Mehr Gummi für das Motorrad

Der italienische Hersteller Vibram ist bekannt für seine rutschfesten Sohlen an Wanderschuhen. Jetzt will der Gummispezialist tiefer ins Motorradzubehörgeschäft einsteigen.

Wer auf die Sohle seiner Wander- oder Outdoorschuhe blickt, wird dort oft auf den Markennamen Vibram treffen. Die Italiener gelten als Spezialisten, wenn es um abriebfeste Gummisohlen mit viel Grip geht. Im Motorradbereich spielte Vibram aber bisher nur eine Nebenrollen. Vertreten war man mit seinen Sohlen auf verschiedenen Supermoto- und Endurostiefeln.

Vibram gibt Gummi

Künftig will sich Vibram hier aber breiter aufstellen. Neu im Angebot sind Sohlen für diverse andere Schuh- und Stiefelsegmente von Touring bis Sport.

Foto: Vibram
Vibram liefert selbstklebende Rahmenschoner aus Gummi.
Vibram liefert selbstklebende Rahmenschoner aus Gummi.

Die Expansion im Sohlenbereich ist naheliegend. Viel interessanter sind allerdings die neuen Bereiche, die Vibram beackern will.

Als Gummispezialist legt Vibram jetzt auch Griffgummis auf und entwickelt Kratzschutzprotektoren aus Gummi für Crosser, die einfach auf den Rahmen, den Tank oder auch die Verkleidungsteile geklebt werden. Abgerundet wird das neue Portfolio durch rutschfeste Sitzbezüge. Auch hier hat man vorrangig das Offroad-Klientel im Visier. Vorgestellt wurden die ersten Produkte bereits auf der EICMA 2018.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige