Spezieller Vergaser-Reiniger von Yamaha (Archivversion)

Des Rätsel Lösung

Oft liegt es nur an Winzigkeiten, wenn der Motor ins Stottern gerät. Wie bei der MOTORRAD-Dauertestmaschine ZX-6R der Fall gewesen, die trotz vielfacher Reparaturversuche einfach nicht rund laufen wollte. Zum Schluß blieb nur noch ein Verdacht: Irgendwo in den Vergasern mußten Bohrungen oder Kanäle verstopft sein. Zur Reinigung hat Yamaha ein spezielles und sehr wirksames Mittel, den ME-2-Reiniger (Zwei-Liter-Kanister, Bestellnummer 90 890 700 72, Preis auf Anfrage beim Yamaha-Händler). Der ist so aggressiv, daß hartnäckige Benzin-Rückstände oder Verharzungen aufgelöst werden. Er wird im Verhältnis 1:2 mit Benzin gemischt, der Vergaser soll einige Stunden in dem Gemisch verbringen. Zu lange darf er dem Reiniger aber nicht ausgesetzt sein, selbst Aluminium wird auf Dauer angegriffen. Gummiteile müssen ohnehin vorher entfernt werden. Laut Auskunft von Experten lassen sich mit ME-2 viele, aber nicht alle Verschmutzungen beseitigen. Bei der ZX-6R wirkt das Mittel jedenfalls ausgezeichnet, nach dem Vergaser-Bad lief der Motor wieder einwandfrei und rund.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote