Titanschrauben

Titanschrauben

Im Flugzeugbau ist Titan ein gängiger Werkstoff. Seine Vorteile: leicht, fest und absolut beständig gegen Witterungs- und sonstige Einflüsse.

Im Flugzeugbau ist Titan ein gängiger Werkstoff. Seine Vorteile: leicht, fest und absolut beständig gegen Witterungs- und sonstige Einflüsse. Das macht das exklusive Material auch für den Motorradbereich interessant. Das spezifische Gewicht liegt etwa 40 Prozent unter dem von Stahl und 70 Prozent über dem von Aluminium. Die für hochfeste Schrauben üblicherweise verwendete Legierung ist TiAI6V4, sie enthält also Aluminium und Vanadium als Legierungsbestandteile.

Die Zugfestigkeit ist im Vergleich zu Aluminium bedeutend höher, sie kann je nach Legierung und Verarbeitung bis zu 1250 N/mm² betragen, also mit den allerbesten Stählen hinsichtlich Festigkeit mithalten. Auch die Streckgrenze liegt mit über 800 N/mm² außerordentlich hoch. Also ein idealer Werkstoff, wäre die Verarbeitung nicht so heikel: Titan läßt sich nur sehr ungern spanend bearbeiten, es frißt geradezu die Werkzeuge. Wer einmal eine Titanschraube durchgesägt hat, weiß: Das Sägeblatt ist blitzschnell ruiniert. Gute Titanschrauben haben nicht geschnittene, sondern gerollte Gewinde, gepreßte Köpfe und kaltverfestigte Schäfte.


Außerdem neigt Titan dazu, auf Dauer in den Gewinden zu fressen. SEM, deren superedel verarbeitete Schrauben aus dem Flugzeugbau stammen, eloxiert diese daher. Die beiden renommierten italienischen Firmen Poggipolini Motostar und LLS benutzen ein ähnliches Material. Grand Prix-Rennmaschinen sind mit Titanteilen vollgestopft, denn dort zählt jedes Gramm. Geld darf allerdings keine Rolle spielen, für die Einsparung eines Kilogramms müssen tausende Mark investiert werden. Eine preiswerte Alternative mit etwas geringerer Qualität sind Titanschrauben aus russischer Fertigung, zum Beispiel von Revifax.

Anzeige
Foto:

Wo gibt's was?
Hein Gericke: Schraubenkits aus Titan für Motordeckel.
GL Motorradtechnik: LLS-Titanschrauben als komplette Sätze oder einzeln.
proMspo: Poggipolini Motostar-Titanschrauben als Sätze und einzeln.
Riedmeier: Schrauben und Spezialteile für den Rennsport, beliebige Teile können nach Zeichnung speziell angefertigt werden.
Revifax, Niederlande: Titanschrauben M 6 bis M 10 aus russischer Fertigung.
SEM Titan, Uetze: Schrauben und Spezialteile aus eloxiertem Titan, außerdem werden Sonderteile angefertigt.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote