BMW F 850 GT (Erlkönig)

Zweizylinder-Tourer kommt 2019

BMW bringt als Schwestermodell zur F 850 GS ein Tourenmotorrad. Das wurde jetzt als Erlkönig erwischt.
BMW bringt als Schwestermodell zur F 850 GS ein Tourenmotorrad. Das wurde jetzt als Erlkönig erwischt.Die vermutlich F 850 GT getaufte Maschine könnte schon auf der EICMA debütieren.Auf der Villa d'Este hatte BMW das Konzeptbike 9Cento vorgestellt.Das gab einen Ausblick auf ein mögliches Sporttourenmotorrad auf Basis des neuen 850er-Zweizylinders.
6 Bilder

Im Mai 2018 hatte BMW auf der Villa d'Este mit der Studie 9cento einen Sporttourer auf Basis der F 850 GS skizziert. Jetzt erwischte Erlkönige zeigen, die BMW F 850 GT kommt.

Das jetzt als Erlkönig erwischte Modell nimmt große Anleihen an der Villa d'Este-Studie, ohne aber ganz so radikal anzutreten. Wahrscheinlich wird der vermutlich BMW F 850 GT getaufte Sporttourer der Bayern bereits auf der EICMA 2018 seine Premiere feiern.

Verkleidung wie an der Studie

Die komplette Frontverkleidung, die im Stil der S 1000 XR gehalten ist, wird offensichtlich nahezu unverändert von der Studie übernommen. Der Vorderradkotflügel fällt für den Alltagseinsatz hingegen deutlich größer aus als der an der 9cento. Wo die Studie noch einen Bugspoiler trug, finden sich am Erlkönig ein Sturzbügel und Zusatzscheinwerfer.

Deutlich modifiziert wurde für den Serieneinsatz auch der Endschalldämpfer. Der Schalldämpfer mit Stummelendrohren unter der Schwinge musste einem neben dem Hinterrad platzierten Auspuff weichen. Der zeigt zwei viereckige Endrohre, die aus einem Gehäuse entweichen. Auch trägt der Erlkönig einen Hauptständer.

Konventionelles Koffersystem am Heck

Ebenfalls komplett umgekrempelt wurde das Heck. Die Stummelvariante mit elektromagnetisch gesicherten Koffern musste einer konventionellen Lösung mit viel Platz für den Sozius und Systemkoffern weichen. Der Erlkönig trägt zudem ein Topcase.

Beim Antrieb dürfte auch die BMW F 850 GT auf den bekannten 853 cm³ großen Zweizylinder aus der GS setzen. Dort leistet dieser 95 PS und 92 Nm. Der Endantrieb erfolgt über eine Kette, geschaltet wird per Sechsgang-Getriebe.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige