BMW K 1200 LT: Erlkönig-Fotos (Archivversion)

Erlkönig

Eigentlich waren an jenem sonnigen Tag sämtliche verfügbaren Fotografen in den Alpen verschanzt, um den Prototyp des BMW Z 8 »abzuschießen«. Aber dann bog plötzlich ein riesiges Vehikel auf zwei Rädern ums Eck: die K1200 LT. Wie auf den Fotos leicht zu erkennen, gerade bei einer Bremsenerprobung unter voller Zuladung.Es braucht keine großen hellseherischen Fähigkeiten, um zu ahnen, daß unter der großzügigen Verschalung das 1200 cm³ große Herz der neuen RS schlägt. Vermutlich werden die Münchner aber zu Gunsten von mehr Drehmoment aus niedrigen Drehzahlen und tourenorientierter Fahrweise auf eine Spitzenleistung von 130 PS verzichten - allerdings nicht auf Para- und Telelever, und auch nicht auf einen in Gummi gelagerten und somit vibrationsentkoppelten Motor. Daß diese LT eher mit der Honda Gold Wing als mit der Pan European konkurrieren soll, ist ebenfalls offensichtlich. Dies macht auch Sinn, denn damit grenzt man sich einerseits gegenüber dem Boxer-Tourer R 1100 RT deutlicher ab als bisher mit der K 1100 LT, andererseits hätte BMW endlich im US-Markt eine Chance gegen die dort unglaublich beliebte Gold Wing. Dem breiten Publikum sollte die K 1200 LT eigentlich erst im September nächsten Jahres auf der neuen Messe Intermot vorgestellt werden. Die Markteinführung des mit Stereoanlage und anderer Ausstattungs-Gimmicks sicherlich deutlich über 300 Kilogramm schweren Luxusdampfers soll gar erst im Frühjahr 1999 stattfinden.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote