BMW R 1200 C Avantgarde (Archivversion)

Ob als großzügig chrombeladenenes Standardmodell, graphitfarben lackierte »Avantgarde« oder zweifarbiges, einsitziges Showtalent »Independent«: Die bajuwarische Cruiser-Familie versteht sich auf einen höchst eigenständigen Auftritt. Sprich exklusives Rahmen-Layout, extralange Mono-Schwinge bar des sonst üblichen Paralever-Gestänges bis hin zum speziell präparierten Motor. Damit das Drehmoment bereits bei typgerechten Niedrigstdrehzahlen heftig brandet, darf der Boxer nämlich per vergrößertem Hub aus 1170 cm3 schöpfen und es bei 61 PS Spitzenleistung bewenden lassen. Zwischen 2000 und 5000 Touren können Cruiser damit auf etwa 100 Newtonmetern Drehmoment gleiten. Fünften Gang rein und fertig. Gut so, denn nur bei flüssiger Fahrt entfaltet die C ihre Fahrwerksqualitäten. Auf hibbeliges Gasgeben reagiert die Fuhre hingegen mit deutlichen Kardan- und Lastwechselreaktionen. Aber wer wird auf einem Cruiser schon hibbelig?
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote