CCM Spitfire Bobber

Einzylinder auch für Europa

Die britische Motorradmanufaktur CCM erweitert die Spitfire-Baureihe um einen Bobber.
Die britische Motorradmanufaktur CCM erweitert die Spitfire-Baureihe um einen Bobber.Der Auspuff sitzt tief, der Lenker ist breit und Platz ist nur für den Fahrer.Wie von den anderen Spitfire-Versionen sollen auch vom Bobber nur 150 Exemplare gefertigt werden.So sieht die Basisversion der CCM Spitfire aus.
7 Bilder

Die britische Motorradmanufaktur CCM legt ihren Spitfire-Einzylinder jetzt auch als Bobber-Version auf. Und: die Bikes sollen künftig auch aufs europäische Festland kommen.

Mit der Spitfire-Baureihe hat CCM ein echtes Erfolgsmodell aufgelegt. Nach den Versionen FT6 im Flattracker-Style, dem Spitfire Scrambler und dem Spitfire Racer schieben die Briten den Spitfire Bobber nach. Bislang gibt es allerdings nur erste Designzeichnungen, doch die verraten schon einige Details. Der Bobber übernimmt die technische Basis von seinen Schwestermodellen, weist aber dennoch einen komplett anderen Charakter auf.

Mit neuen Anbauteilen zum Bobber

Übernommen werden von den Schwestermodellen der Rahmen und die Schwinge aus Stahlrohr, die voll einstellbare WP-Upside-Down-Gabel, ein ebenfalls voll einstellbares WP-Federbein und der Tank. Auch der bekannte 600 cm³ große Viertaktsingle von Husqvarna mit 55 PS und 58 Nm kommt erneut zum Einsatz.

Foto: CCM
Basisversion der CCM Spitfire.
Basisversion der CCM Spitfire.

Den neuen Bobber-Charakter generiert die CCM über die tief gezogene Auspuffanlage, die links und rechts jeweils in einen eigenen Schalldämpfer mündet, einen breiten Lenker sowie einen Einzelsitz. Perfektioniert wird der Bobber-Look durch Drahtspeichenräder, auf die fette Weißwandreifen aufgezogen werden.

Von der CCM Spitfire Bobber soll es, wie von den Schwestermodellen auch, nur 150 Exemplare geben. Mit dieser Limitierung bleibt CCM im Status eines Kleinserienherstellers und konnte damit erleichterte Zulassungsbestimmungen für sich in Anspruch nehmen. Das soll sich aber künftig ändern.

Export auch nach Rest-Europa ab 2020

Bislang waren CCM-Bikes nur in Großbritannien zu haben, da den Briten die Anpassung an die Euro4-Norm, die sich doch stark von den britischen Homologationsvorschriften unterscheidet, zu aufwendig waren, gemessen am zu erwartenden Verkaufserfolg. Da die Nachfrage nach CCM-Bikes aus dem Ausland aber stetig zunahm, haben sich die Briten nun entschlossen, ihre Motorräder auch für den Rest von Europa zu homologieren. Aber es gilt noch eine weitere Hürde zu nehmen. CCM muss noch ein entsprechendes Verrtriebs- und Servicenetz aufgebauen. Auch die Website muss noch international aufgestellt werden. Dennoch ist sich CCM sicher, dass vor dem europäischen Marktstart in 2020 alle Spitfire-Bikes bereits ausverkauft sein werden.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige